• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Gemeinden Bad Zwischenahn

Brache soll Treffpunkt werden

05.06.2013

Ofen Viele Bauerschaften in der Gemeinde haben es. Auch Ofen könnte bald ein Dorfgemeinschaftshaus bekommen. Der verstorbene Friedrich Hempen hat der Gemeinde das Gelände des früheren Raiffeisenmarktes an der Alten Dorfstraße sowie weiteres Vermögen für eine Begegnungsstätte hinterlassen. Der Gemeinderat hatte sich einstimmig für die Annahme des Erbes ausgesprochen.

„Eine Bedingung des Vermächtnisses ist, dass innerhalb eines Jahres ein Dorfgemeinschaftshaus entstehen muss“, stellte Dr. Alard Meyer heraus. Der Vorsitzende des Ortsbürger- und Heimatvereins Ofen informierte interessierte Bürger auf der jüngsten erweiterten Vorstandssitzung über die Pläne. Es habe bereits mehrere Treffen mit der Gemeinde gegeben, um die Machbarkeit dieses Vorhabens zu klären.

Die Versammlung war sich darin einig, dieses Vermächtnis nicht auszuschlagen. Lebhaft diskutiert wurde die Art der Nutzung und die Übernahme möglicher Folgekosten Das Dorfgemeinschaftshaus oder die Begegnungsstätte könne mehrere Funktionen erfüllen, wurde vorgeschlagen. Auch müsse im Vorfeld geklärt werden, was nach dem Baurecht dort möglich sei. So könnten Mietwohnungen entstehen, deren Einnahmen die Unterhaltungskosten decken würden.

Hempen hatte bis zu seinem Tod 2012 mehr als 40 Jahre lang in Ofen gelebt. Als Architekt war er auch für die Gemeinde tätig. Mit einem Teil seines Vermögens hatte er die Gemeinde bedacht. „Vorstellung der Gemeinde ist es, das Vermächtnis unter Einbindung des Ortsbürger- und Heimatvereins sowie der Alleinerbin umzusetzen“, betonte Fachbereichsleiter Rolf Oeljeschläger auf Nachfrage.

Die Versammlung regte an, eine Arbeitsgruppe einzurichten. Auch eine stärkere Bürgerbeteiligung ist gewünscht. Der Ortsbürger- und Heimatverein werde sich dieser Sache weiter annehmen und zügig agieren, erklärte Meyer. Ideen können per E-Mail an die stellvertretende Vorsitzende Ehrentraud Schneider-Hassel (schneider-hassel@obhv.org) geschickt werden.

Den Bewohnern der Bauerschaften Ofen, Wehnen, Westerholtsfelde, Bloh und der Flugplatzsiedlung hatte sich auf der Versammlung auch Markus Kohring als neuer Jugenddiakon vorgestellt. Der 26-Jährige kündigte an, dass es weiterhin „Kids-Kreativangebote“ in Ofen geben werde. Zur Ferienpassaktion plane er sieben Veranstaltungen.

Für den aus beruflichen Gründen ausscheidenden Schriftführer Matthias Brucke übernimmt August Lehmann kommissarisch das Amt.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.