• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Ammerland Gemeinden Bad Zwischenahn

Virtuelle Promillefahrt für BBS-Schüler

28.06.2019

Rostrup Mit 0,8 Promille Alkohol im Blut sitzt Robin am Steuer eines Ford Fiesta. Seine Reaktionen sind verzögert, sein Sichtfeld ist eingeschränkt, die Fahrt über eine Landstraße macht ihm sichtlich Mühe. Plötzlich blockiert eine Kiste die Fahrbahn, zahlreiche Autos kommen ihm entgegen. In letzter Sekunde hält der Wagen.

Diese Szene ist nicht real, wirkt aber verhältnismäßig realistisch. Das Auto ist echt, Robin bedient Lenkrad, Bremse und Gashebel, bewegt sich aber nicht vom Fleck. Er blickt auch nicht durch die Scheibe sondern in eine VR-Brille, ein System „virtueller Realität“. Straßen und Landschaft werden sowohl in der Brille abgespielt als auch auf eine Leinwand vor dem Wagen projiziert.

In einer Fahrzeughalle der BBS Ammerland in Rostrup verfolgen Robins Mitschüler grinsend die „Fahrt“. Die Verkehrssicherheitskampagne „Don’t drink and drive“ der Spitzenverbände aus den Branchen Bier, Wein, Sekt und Spirituosen war zu Gast an der BBS.

„Dieses System mit der VR-Brille ist europaweit einzigartig“, sagt Andreas Groß von „Don’t drink and drive“. Sein Ziel: „Wir wollen die Schüler nicht erschrecken, sondern ihnen auf Augenhöhe Argumente geben, sich gegen Alkohol am Steuer zu entscheiden.“

Neben dem umgerüsteten Fahrzeug gibt es noch einen Parcours mit einer klassischen Promille-Brille, die ebenfalls einen Eindruck vermitteln soll, wie sich Wahrnehmung, Reaktionen und Gleichgewicht unter Alkoholeinfluss verändern. Mit dieser Brille wird es schon schwierig, Hindernisse zu umgehen oder einen Kugelschreiber vom Boden aufzuheben.

Zudem vermittelt das Team den Jugendlichen auch noch die straf- und versicherungsrechtlichen Konsequenzen von Alkoholfahrten. Gerade die Berufsschulen seien der ideale Ort Fahranfänger zu erreichen, sagt Groß. Als Extra-Motivation verlost die Kampagne an jedem Einsatzort ein Fahrsicherheitstraining beim ADAC und einmal im Jahr einen Ford Fiesta, den der Gewinner ein halbes Jahr kostenlos nutzen darf. Schirmherr ist Bernd Althusman, Niedersächsischer Minister für Wirtschaft, Arbeit, Verkehr und Digitalisierung.

Ob die Erfahrung mit dem virtuellen Rausch wirkt? Für die BBS-Schüler war er vor allem ein ziemlicher Spaß.

Christian Quapp Redakteur / Redaktion Bad Zwischenahn
Rufen Sie mich an:
04403 9988 2630
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.