• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Vechta Gemeinden Bakum

Autobahn-Baby bei „Aktenzeichen XY“

09.07.2015

Bakum Auch fast ein Jahr nach dem Fund einer Babyleiche auf der Damentoilette des Rastplatzes Bakumer Wiesen-West an der A 1 (die NWZ  berichtete) ist es der Polizei nicht gelungen, den Fall aufzuklären. Gleichfalls ohne Ergebnis blieb die erste Ausstrahlung in der Sendereihe „Aktenzeichen XY...ungelöst“ am 10. September 2014. Die für Hinweise zum Auffinden der Mutter ausgelobte Belohnung von 5000 Euro steht auch weiterhin zur Verfügung. Am Mittwoch, 15. Juli, geht „XY... ungelöst“ mit Rudi Cerne als Moderator mit dem Fall erneut auf Sendung.

Die Obduktion des am 19. August gefundenem Säuglings, der eine Woche später als Johannes Gethsemane in Bakum beigesetzt wurde, ergab, dass er bei Geburt gesund und uneingeschränkt lebensfähig war. Von der Mutter fehlt weiterhin jede Spur. Nach wie vor fragt die Polizei, „ob die gesuchte Frau eine örtliche Täterin oder eine Durchreisende war, die möglicherweise von der Geburt überrascht wurde“.

Fest steht, dass sie Feuchttücher der Marke „Babylove aus dem Drogerie-Markt „dm“ benutzt hat. Sie können möglicherweise im Raum Vechta gekauft worden sein. Einige dieser Tücher hat die Mutter offensichtlich vor Ort vergessen, so eine Pressemitteilung. 

Wenn die Mutter des Säuglings aus dem örtlichen Bereich stammt, so eine Theorie der Ermittler, stellt sich die Frage nach einer Hochschwangeren, die plötzlich kein Kind bei sich hatte oder verschwunden ist. Mit Blick auf eine eventuell überörtliche Täterin liegt der Polizei die Aussage eines Lkw-Fahrers vor, der am 19. August 2014 um 17 Uhr eine blonde Frau auf eine Bank unweit der Damentoilette bemerkt hat. Vermutlich hat ein bislang unbekannter Fahrer eines weißen Renault-Lkw mit rotem Sattelauflieger und polnischen Kennzeichen die blonde Frau angesprochen und nach einem längeren Gespräch im Führerhaus mitgenommen.

Sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung nimmt die Polizeiinspektion (PI) Cloppenburg/Vechta, Telefon   04471/18600 oder Telefon   04441/ 9430 oder jede andere Dienststelle entgegen.

Christoph Floren Cloppenburg / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04471 9988 2804
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.