NWZonline.de Region Cloppenburg Gemeinden Barßel

Katholischer Abend auf Platt

03.03.2020

Barßel Einen plattdeutschen Abend zum Thema „Dat kanns mi glööven“ veranstalten Heinrich Siefer aus Stapelfeld und Hubert Looschen aus Garrel am Donnerstag, 5. März. Eingeladen sind alle Interessierten um 19 Uhr in die Pfarrkirche Ss. Cosmas und Damian in Barßel.

Die beiden gehören zum katholischen Sprecherteam der NDR-Sendung und tragen einige Beiträge vor. Hubert Looschen (70), Realschulrektor i.R., ist seit 1985 Ständiger Diakon in Garrel. Er gehört seit 1999 zum katholischen Sprecherteam von „Dat kanns mi glööven“. Seine Beiträge handeln von Feiertagen, von Menschen, die ihm begegnet sind, von Geschichten, besonderen Erlebnissen und Beobachtungen. Looschen will den Hörern mit seinen Gedanken Mut machen und dabei helfen, dass es gut weitergeht.

Im Jahr 2019 hat er eine Sammlung seiner Beiträge für die Sendung des NDR herausgegeben. Das Buch hat den Titel „Du kanns un büs mehr, at du menns“. Der Titel spiegelt die Einstellung des Diakons wider: Jeder Mensch ist wichtig, jeder Mensch kann etwas, wird gebraucht. Gott liebt alle Menschen. Das Buch kann nach dem plattdeutschen Abend in der Barßeler Kirche erworben werden.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.