• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Gemeinden Barßel

Windmühle Barßel: Wohnzimmer für Störche bezugsfertig

30.01.2020

Barßel Die Mitglieder des Freundeskreises der Freiwilligen Feuerwehr Barßel mussten sich im wahrsten Sinne des Wortes sputen, als sie am vergangenen Montag die Wohnstube für den Storch bei der Windmühle wieder herrichten wollten. „Als wir eintrafen, kreiste Meister Adebar schon um die Mühle und setzte sich dann auf das da noch nicht hergerichtete Nest“, freute sich Heino Weyland, Initiator der Storchennester bei der Galerie Holländer Mühle, über den schon frühen Besuch des Glücksbringers.

Doch als die Kameraden hoch hinausfuhren, um die Wohnstube herzurichten, suchte der Storch erst einmal das Weite. In diesem Jahr gab es für die Kameraden mehr zu tun, denn es galt gleich zwei Storchennester zu reinigen. Im vergangenen Jahr haben die Kameraden ein zweites Nest rauf gestellt. Nun hoffen die Storchenfreunde, dass beide Nester besetzt werden. „Wir sind da guter Dinge, denn Nahrung finden die Weißstörche im Moment genügend“, so Weyland.

Die Nester wurden gereinigt – und die Hoffnung auf ein Storchenpärchen wächst. Mit vereinten Kräften haben die Kameraden einen umfangreichen Hausputz in der Wohnung der Glücksbringer vorgenommen. „Das Wohnzimmer für die Störche in luftiger Höhe von zwölf Metern ist wieder bestellt. Es fehlen nur noch die Mieter. Was sage ich. Es ist exquisit eingerichtet“, meint Gregor Hibben. „Es liegt in der Natur der Sache, dass nach dem Auszug der Störche das Nest verunreinigt ist.“

Eimer, Handfeger, Schüppe, Spate. Dazu überjähriges Heu, Birkenzweige sowie ein wenig Holzschredder. Das Quartier für die schwarz-weißen Vögel hat einen Durchmesser von 120 Zentimetern. Drei Stunden später war das Storchennest von Unkraut und Dreck gereinigt.

Der Clou dabei: Kalkspritzer imitieren Vogelkot, damit die Störche das Nest leichter annehmen. Denn gerade Jungstörche nehmen gerne alte, verwaiste Horste an.

„Die Störche können kommen“, so Weyland. Dann können auch die Kleinen der benachbarten Grundschule Barßel wieder rufen: „Klapperstorch, du guter, bring mir einen Bruder.“

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.