• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Gemeinden Barßel

Familie aufteilen kommt nicht in Frage

07.05.2018

Harkebrügge Der Jahresrückblick des Vorsitzenden der Kolpingfamilie Harkebrügge, Theo Lücking, auf der Mitgliederversammlung im Pfarrheim St. Marien wies zahlreiche Aktivitäten auf. Zuvor gab es in der St. Marienkirche die Gemeinschaftsmesse mit Pfarrer em. Johannes Brinkmann und Präses Clemens Hogeback.

Schon seit mehr als 50 Jahren trägt die Kolpingfamilie Harkebrügge zu einer intakten Dorfgemeinschaft bei. Genau 137 Mitglieder sind in der Kolpingfamilie registriert. Tendenz steigend. Zu den Aktivitäten zählten die Teilnahme an den Veranstaltungen des Kolpingbezirks Barßel-Saterland, Maigang, Kegelturnier, Fahrradtour, Besichtigung des Deutschen Milchkontors (DKM) in Edewecht und ein Theaterabend auf dem Theaterschiff in Bremen. Aber auch die Teilnahme am Kolpingtag in Münster, Familienbosseln oder die Teilnahme am Kreuztragen nach Bokelesch zusammen mit der benachbarten Kolpingfamilie Barßel. Ferner hat sich die Kolpingfamilie Harkebrügge an der Ferienpassaktion der Gemeinde Barßel und am Dorfpokalschießen des örtlichen Schützenvereins beteiligt.

Beigetreten ist die Kolpingfamilie der Bürgerstiftung „Dorfgemeinschaft Harkebrügge“.

In ihren Vorstandsämtern wurden Schriftführerin Marion Kruse und Kassenwart Eduard Krogmann bestätigt.

Für den Harkebrügger Gesellenverein kommt eine Splittung in „Kolpingfamilie und Junge Familie“, wie sie in anderen Kolpingfamilien vorgenommen wurde, nicht in Frage. „Das spaltet die Kolpingfamilie insgesamt. Wir haben genügend Angebote für jung und alt. Aber auch gemeinsame Veranstaltungen. Da kann sich jeder etwas heraussuchen“, meinte Hannelore Lücking. Auch Irmgard Dullweber hielt nichts von einer Trennung innerhalb der Kolpingfamilie. „Wir sind eine Familie“, so Dullweber.

Langjährige Mitglieder wurden auch geehrt. Für 25 Jahre Josef Hempen, Hiltrud Gröneweg, Johannes Gröneweg, Matthias Koch und Johannes Lücking. Seit 40 Jahren dabei: Bernhard Drees, Paul Grave, Stefan Grave, Bernhard Janßen, Gerd Krone, Clemens Kurre, Hans-Ludwig Kurre, Hans-Jürgen Ley, Paul Mödden, Hans-Josef Raters, Willi Thieben und Heinrich Witten.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.