• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Gemeinden Barßel

Realschüler freuen sich über Landessieg

11.06.2011

BARßEL „Wir sind sehr stolz. Das ist ein toller Erfolg, als einzige Realschulgruppe Landessieger zu werden“, freut sich Anna-Lena Siefken. Die Schülerin ist Sprecherin der Schülergruppe der Realschule Barßel, die mit ihrem Beitrag beim Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten 2010/2011 zum Thema „Ärgernis, Aufsehen, Empörung: Skandale in der Geschichte“ zu den 30 Landessiegern gehört.

In Niedersachsen nahmen 472 Schüler mit 158 Beiträgen am Wettbewerb teil. 30 Beiträge erhielten einen Preis für den Landessieg und ein Preisgeld in Höhe von 250 Euro. Die Barßeler Gruppe um ihren Lehrer Rainer Pagel nahm sich des Themas „Euthanasie im Dritten Reich“ an. In der Heil- und Pflegeanstalt Wehnen, in der zur NS-Zeit psychisch Kranke systematisch umgebracht wurden, recherchierten die Schüler mit ihrem Tutor Pagel anhand einer Krankenakte einen realen Fall, sprachen mit Zeitzeugen und dokumentierten ihre Ergebnisse in einem Projektbericht.

Höhepunkt ihrer Arbeit: Sie stellten eine Petition an den Bundestag, mit der Bitte, Euthanasieopfer der Nazizeit, die überlebt haben, besser zu stellen und sie als Opfer des NS-Regimes anzuerkennen. „Eine ähnlich lautende Petition wurde Tage später auch von der SPD, der CDU, der FDP und den Grünen eingebracht und angenommen“, freut sich Rainer Pagel.

Mit dem Erfolg auf Landesebene haben sich die Barßeler Realschuler Serkan Aydin, Michelle Rastedt, Lena Steinkamp, Jeanette Kruse, Jana Freesemann, Behar Agirmann und Anna-Lena Siefken für den Bundesentscheid qualifiziert.

Im Jahr 2009 war eine Realschulgruppe um Lehrer Rainer Pagel beim Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten mit ihrer Dokumentation über das Schicksal des Barßeler Judens Alexander Hess erfolgreich und erzielte einen zweiten Platz.

„Der jetzige Erfolg ist der Lohn von sechs Monaten Arbeit und viel Schweiß. Ich freue mich für meine Schüler“, sagt Rainer Pagel.

Thomas Neunaber Barßel/Saterland / Redaktion Münsterland
Rufen Sie mich an:
04491 9988 2902
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.