NWZonline.de Region Cloppenburg Gemeinden Barßel

TREFFEN: Vertrauensbeweis für Agnes Lamping

28.04.2009

BARßEL Auch in den nächsten zwei Jahren steht Agnes Lamping weiter an der Spitze des CDU Gemeindeverbandes Barßel. Auf der gut besuchten Mitgliederversammlung im Hotel Niehaus gab es von den Mitgliedern einen eindeutigen Vertrauensbeweis für die Fraktionsvorsitzende im Barßeler Gemeinderat.

„Ich werde meine Arbeit fortsetzen und mich auch in Zukunft für die Belange der Partei im Gemeindegebiet einsetzen“, dankte Lamping den Parteifreunden. Zu Stellvertretern wurden die jeweiligen Vorsitzenden der drei Ortsverbände gewählt. Rolf Sauerwein für Harkebrügge, Günter Ludmann für Elisabethfehn und Michael Warnken für den Ortsverband Barßel.

Seit 16 Jahren erledigt Markus Block aus Harkebrügge die schriftlichen Arbeiten. Auch daran wird sich in den kommenden zwei Jahren nichts ändern. Den Vorstand komplettieren als Beisitzer Elisabeth Abeln, Rolf Diekhaus, Liese Doßmann, Michael Janßen, Hans-Ludwig Kurre, Hans-Peter Lampen, Heide-Marie Kowalzik.

In ihrem Jahresbericht für 2008 verwies Agnes Lamping auf zahlreiche Aktivitäten. Einer der Höhepunkte war sicherlich der Besuch von Ministerpräsident Christian Wulff im Moor- und Fehnmuseum und im C-Port am Küstenkanal, an dem sich die Mitglieder des CDU-Gemeindeverbandes mit einer großen Abordnung beteiligten. Die Vorsitzende rief auf der Versammlung zudem alle Parteifreunde auf, sowohl Prof. Hans-Peter Mayer bei der Europawahl, als auch Franz-Josef Holzenkamp bei der Bundestagswahl zu unterstützen.

Anschließend stand noch eine Ehrung auf dem Programm. So wurde Gerd Otten aus Harkebrügge für seine 25-jährige Parteimitgliedschaft ausgezeichnet.

Über das Modellprojekt „Betreute Elternschaft“ im Gesundheitszentrum Barßel referierte zum Abschluss des Treffens der Geschäftsführer der Caritas Barßel-Saterland, Carsten Huslage. In den leerstehenden Räumlichkeiten der ehemaligen Fachintensivpflege für Dauerbeatmete und Schwerstpflegebedürftige (FIP) im Gesundheitszentrum Barßel wurde eine Wohneinrichtung für behinderte Menschen (Eltern) mit Kindern geschaffen. Die „belegte Elternschaft“ ist ein Pilotprojekt für ganz Niedersachsen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.