• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Cloppenburg Gemeinden Barßel

Weiter die erste Geige spielen

08.05.2006

BARßEL Agnes Lamping wurde in ihrem Amt bestätigt. Auf dem Programm standen auch Ehrungen.

von Hans-Passmann BARßEL - „Wir müssen bei der nächsten Kommunalwahl im September gut für den Rat der Gemeinde Barßel aufgestellt sein. Die CDU muss im politischen Konzert in der Gemeinde Barßel auch in den kommenden Jahren die erste Geige spielen. Nur mit Mehrheiten kann man das politische Geschehen auf kommunaler Ebene bestimmen und die Entwicklung in der Gemeinde im Sinne der Christdemokraten beeinflussen“, sagte die alte und neue Vorsitzende des CDU-Ortsverbandes Barßel Agnes Lamping auf der Mitgliederversammlung im Hotel Niehaus.

Lamping redete dabei den Mitgliedern aber auch gleichzeitig ins Gewissen, sich als Kandidaten für den Gemeinderat aufstellen zu lassen. Nur so könne das Ziel, die bisher knappe Mehrheit im Rathaus zu verteidigen, erreicht werden. „Kritisieren ist immer leicht, aber es besser zu machen ist schwer“, ging Lamping mit den dauernden Besserwissern ins Gericht. Weiterhin die Mehrheit der Ratsmandate zu erreichen, ist ein erklärtes Ziel der Barßeler Union. Doch man will mehr. Die Christdemokraten möchten auch den Bürgermeister im Rathaus stellen. Ins Rennen schickt die Barßeler CDU bekanntermaßen den Kämmerer der Gemeinde Barßel, Otto Elsen.

„Wir müssen erreichen, dass unserer Kandidat im Rathaus im Chefsessel Platz nimmt “, nannte Lamping das zweite erklärte Ziel ihrer Partei in diesem Jahr. Nicht nur Gemeinderatswahlen stehen an, sondern auch der Kreistag will neu besetzt werden. Neben dem jetzigen Kreistagsmitglied Hans Geesen möchte der Vorstand ein weiteres Mitglied für einen Sitz im Kreistag ins Rennen schicken. Noch ist keine Kandidat ins Sicht.

Volle Unterstützung der Partei versprach Vorsitzende Lamping auch dem derzeitigen Landrat des Landkreises Cloppenburg Hans Eveslage aus Barßel. Der ehemalige Landtagsabgeordnete und Bürgermeister der Gemeinde Barßel steht ebenfalls im Herbst zur Wiederwahl. „Hans, du hast unser Vertrauen“, so Lamping. „Ich hoffe, dass wir auf kommunaler Ebene die Wahl gewinnen“, meinte Eveslage. Man brauche gute Mehrheiten, um die erfolgreiche Arbeit der vergangenen Jahr fortsetzen zu können. Unter Führung der CDU habe der Landkreis einen enormen Aufschwung genommen“, so der Landrat. Alles geschehe im Interesse und zum Wohl der in dieser Region lebenden und wohnenden Menschen.

Das unterstrich auch Bürgermeisterkandidat Otto Elsen bei seiner kurzen Vorstellung. „Im Falle einer Wahl möchte ich lieber mit satten Mehrheiten im Rathaus arbeiten“, meinte Kandidat Elsen. Auf verschiedene Aktivitäten blickte Lamping in ihrem Jahresbericht zurück. Die beinhalteten unter anderem eine Besichtigungsfahrt zum C-Port, Planwagenfahrt, Besuch des Europaparlaments in Straßburg, die Gründung einer Jungen Union und den politischen Dämmerschoppen. Für eine 25-jährige Mitgliedschaft ehrte Lamping die Parteifreunde Franz-Josef Hibben, Barßel, und Theo Meyer, Barßelermoor.

Einige Neubesetzungen gab es bei den Vorstandswahlen. Vorsitzende ist weiterhin Agnes Lamping. Für die in den Beirat wechselnde Elisabeth Doßmann wurde Heidemarie Kowalzik neue Stellvertreterin. Neben Doßmann sind Günter Reinecke, Tamara Antonij, Jenny Spille und Meinhard Lamping Beisitzer.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.