• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport Basketball

Auf harte Worte folgen sanfte Taten

13.04.2015

Der Bamberger Trainer Andrea Trinchieri meint nicht immer das, was er sagt – und das ist wohl auch gut so. Am Sonnabend stand der emotionale Italiener vor dem Halbfinalspiel gegen Alba Berlin mit Marco Baldi am Spielfeldrand. Er umarmte den Manager des Gegners, schüttelte ihm die Hand und schlug ihm auch noch freundschaftlich auf die Schulter – man kennt sich eben in der Szene. Tags zuvor hatte Trinchieri noch martialisch angekündigt, in der Partie werde man oft „das Geräusch von Knochen auf Knochen“ hören.

In seine Heimatstadt zurückgekehrt war Jannik Freese von Alba Berlin. Nach der Halbfinalniederlage gegen Bamberg stand der gebürtige Oldenburger im Foyer der Arena lange mit seinen Eltern zusammen. „Es ist schön, wieder hier zu sein“, sagte der 28-jährige Center, der seinen Teamkameraden am Freitagabend ein wenig von Oldenburg gezeigt hatte: „Es war nur ein kurzer Stadtbummel. Aber ich glaube, den Jungs hat es gefallen“, sagte Freese.

Ministerpräsident Stephan Weil schaute am Sonnabend beim Pokalturnier vorbei. Der SPD-Politiker sah sich die erste Halbzeit des Spiels Bamberg - Berlin an und fuhr dann weiter zum nächsten Termin.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Nicht in der Halle sein konnte Werner Brinker. Der Vorstandschef des Versorgers und Baskets-Hauptsponsors EWE kuriert eine Knieverletzung aus und drückte dem Team vor dem Fernseher die Daumen.

Beim „Basketball-Forum“ am Sonnabend in der LzO-Zentrale waren auch Vertreter von Rasta Vechta zu Gast. Zwischen Pat Elzie und Stefan Niemeyer blieb dabei allerdings viel Platz. Niemeyer, der 1. Vorsitzender und mit seiner Firma Hauptsponsor des Zweitligisten ist, hatte Elzie jüngst erklärt, dass er nicht mehr mit ihm plane. Elzie hatte in den vergangenen Jahren als Trainer und Sportdirektor für den Zweitligisten gearbeitet. Rasta hatte als Bundesliga-Absteiger die Zweitliga-Playoffs verpasst.

Zum Finale kam auch Chris Fleming nach Oldenburg. Am Sonnabend war der Bundestrainer wegen eines Termins für Werbeaufnahmen der Nationalmannschaft nicht vor Ort gewesen.


Ein Spezial zum Pokal unter   www.nwzonline.de/top-four 
Christopher Deeken Redakteur / Sportredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2031
Hauke Richters Leitung / Sportredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2030
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.