• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport Basketball

BBL zieht Gießen vier Punkte ab

28.12.2012

Gießen /Oldenburg Trotz des beantragten Insolvenzverfahrens droht dem Basketball-Bundesligisten Gießen 46ers derzeit kein Lizenzentzug. Dies teilte Geschäftsführer Heiko Schelberg am späten Donnerstagabend mit. Damit ist sicher, dass die Hessen ihre Saison mit dem Duell bei den Baskets in Oldenburg an diesem Sonntag (18 Uhr, EWE-Arena) wie geplant fortsetzen.

Allerdings zieht die Basketball-Bundesliga (BBL) dem Club vier Punkte ab. „Zwar ist der Abzug von vier Punkten eine schwere Hypothek, wenn die Mannschaft aber weiter ihre Charakterstärke zeigt, dann ist es nicht unmöglich, den Punktabzug aufzuholen“, gab sich der vorläufige Insolvenzverwalter Tim Schneider in einer Club-Mitteilung vorsichtig optimistisch.

Zuvor hatten er und Schelberg bei einem Treffen mit dem BBL-Geschäftsführer Jan Pommer „einige Irritationen“ ausgeräumt. Nach Angaben von Schneider ist die Finanzierung bei den 46ers bis Ende Januar 2013 abgesichert. Zum Februar fehlen den Gießenern 220 000 Euro, im März wird die Liquiditätslücke auf 360 000 Euro anwachsen.

„Ich bin froh, dass der Insolvenzantrag zum jetzigen Zeitpunkt gestellt wurde. Dadurch besteht noch die Möglichkeit zur Sanierung. Aber die Situation ist kritisch“, erklärte Schneider. Er betonte, dass eine finanzielle Konsolidierung aufgrund der Altlasten nicht erkennbar und eine Handlungsfähigkeit dadurch nicht einfach darzustellen sei.

Dabei habe der Verein im Verlauf dieser Saison sogar 320 000 Euro an Verbindlichkeiten zurückgeführt. Schneider appellierte an die Stadt, alle Sponsoren und die Fans, tatkräftig bei der Rettung des Bundesliga-Gründungsmitglieds zu helfen.

Weitere Nachrichten:

EWE-Arena

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.