• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Sport Basketball

Basketball: Berliner übertreffen eigene Erwartungen

05.06.2014

Quakenbrück /Berlin Bei Tyron McCoy wird es wohl einige Tage dauern, bis der Stolz auf das Erreichte die Enttäuschung verdrängt. „Ich bin jetzt ein bisschen traurig, weil wir natürlich weiterkommen wollten“, sagte der Trainer der Artland Dragons Quakenbrück nach der 61:69-Niederlage gegen Alba Berlin. Diese bedeutete am Dienstagabend das Aus in der Halbfinal-Serie der Basketball-Bundesliga; für die Quakenbrücker ist die Saison durch das 1:3 damit beendet.

Gewinner Alba Berlin hat zwar seit Jahrzehnten einen wohl klingenden Namen in der Branche, der Finaleinzug kommt dennoch etwas überraschend. „Ich bin sehr stolz, weil wir bei Null angefangen haben“, erinnerte Trainer Sasa Obradovic an den vergangenen Sommer. Damals waren vier Leistungsträger (Heiko Schaffartzik, Yassin Idbihi, Deon Thompson, Nihad Djedovic) der Berliner zum FC Bayern gewechselt.

Lediglich die Playoff-Teilnahme hatten die Verantwortlichen als Ziel ausgegeben, nun ist die erste Meisterschaft seit 2008 möglich. „Das hätte wirklich keiner erwarten können“, freute sich Sportdirektor Mithat Demirel.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.