• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport Basketball

Basketball-Bundesligist: Rasta Vechta holt Thomas Päch als neuen Coach

07.07.2020

Vechta Basketball-Bundesligist Rasta Vechta hat Thomas Päch als neuen Trainer verpflichtet. Der 37-Jährige tritt nach Angaben des Clubs die Nachfolge von Pedro Calles an, der zu den Hamburg Towers gewechselt war. Päch, der bei den Niedersachsen einen Zweijahresvertrag erhält, war in der vergangenen Saison bei den Telekom Baskets Bonn tätig. Wegen ausbleibender Erfolge kam es im Saisonverlauf aber zur Trennung.

„Rasta ist ein ganz spannendes Projekt, das ich in den letzten Jahren aufmerksam verfolgt habe. Die Voraussetzungen in Vechta mit den Trainingsmöglichkeiten, der so guten Jugendarbeit und dem Umfeld sind hervorragend. Und die Stimmung im Rasta Dome ist immer sensationell“, sagte Päch.

Der langjährige Assistenztrainer von Alba Berlin muss jetzt erst einmal eine neue Mannschaft aufbauen. „Gerade in der aktuellen Phase - mit aufgrund der Corona-Krise noch nicht wirklich belastbaren Zahlen - ist das eine Herkulesaufgabe“, sagte Club-Boss Stefan Niemeyer. „Thomas scheint dafür der genau richtige Mann zu sein.“

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.