• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport Basketball EWE Baskets

Baskets Oldenburg verschlafen erste Halbzeit

18.12.2016

Oldenburg Die EWE Baskets Oldenburg haben ihr letztes Bundesliga-Heimspiel des Jahres verloren. Am Samstagabend kassierte der Basketball-Bundesligist eine verdiente 82:84 (33:46)-Niederlage gegen die Gießen 46ers. Vor 4722 Zuschauern in der großen EWE-Arena zeigten die Baskets 30 Minuten eine enttäuschende Leistung, das Aufbäumen kam letztlich zu spät.

In der dramatischen und hektischen Schlussphase hatten die Baskets sogar noch die Chance auf den Sieg, Chris Kramer vergab aber. Kramer war dennoch mit 27 Punkten bester Werfer im Team von Trainer Mladen Drijencic.

Die Baskets hatten zunächst große Probleme, ins Spiel zu finden. Gießen wirkte frischer und entschlossener und führte nach vier Minuten mit 11:4. Die Baskets hielten einzig durch Chris Kramer dagegen. Der Aufbauspieler agierte wie aufgedreht und erzielte 14 der ersten 16 Oldenburger Punkte. Ansonsten lief bei den Gastgebern aber nicht viel zusammen, zahlreiche Missverständnisse verhinderten einen vernünftigen Spielfluss. So waren die Gastgeber mit dem 19:22 zur ersten Viertelpause noch gut bedient.

Im zweiten Abschnitt wurde es aus Baskets-Sicht noch schlimmer, nicht einmal Kramer traf jetzt mehr. Gießen trat extrem selbstbewusst auf und baute seinen Vorsprung kontinuierlich aus. Kurz vor der Halbzeit traf Benjamin Lischka zum 46:33 für die klar überlegenen Gäste. Im dritten Viertel fanden die Baskets zunächst weiter kein Rezept, zeitweise wurden sie gar vorgeführt.

Nach 28 Minuten war der Rückstand auf 17 Zähler angewachsen (51:68). Ein Dreier vom erst am Donnerstag verpflichteten Vladimir Mihailovic war der Auftakt eines kleines Zwischenspurts zum 58:68 zum Ende des dritten Abschnitts. Doch so sehr sich die Oldenburger danach auch mühten, kamen sie zunächst nicht wirklich in Schlagdistanz zu den Gießenern. Allerdings steckten die Gastgeber nicht auf und waren plötzlich kurz davor, dem Spiel doch noch eine sensationelle Wende zu geben.

Beim Stand von 82:83 und noch 21 Sekunden auf der Uhr waren die Baskets in Ballbesitz. Kramer wollte seine Leistung mit dem siegbringenden Korb krönen, wurde aber abgeblockt.

Christopher Deeken Redakteur / Sportredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2031
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.