• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport Basketball EWE Baskets

Paulding-Gala sichert Baskets Rang drei

10.12.2018

Bonn /Oldenburg Rickey Paulding stand seit etwa eineinhalb Jahren bei den EWE Baskets Oldenburg unter Vertrag, als ihm im Alter von 26 Jahren im Februar 2009 etwas Besonderes gelang. Im Bundesligaspiel gegen RP Ulm sammelte der US-Amerikaner damals 34 Punkte für die Baskets, dieser Wert ist seitdem sein persönlicher Rekord für eine Partie in Deutschlands oberster Basketballliga.

Am Sonntagnachmittag kam dieser Rekord ins Wanken. Paulding, inzwischen 36 Jahre alt, erzielte beim 98:78 (44:46)-Auswärtserfolg der Oldenburger bei den Baskets Bonn 32 Punkte. Ein neuer Bestwert wurde es also nicht, Paulding verdeutlichte mit seiner Leistung aber: Er ist für die Baskets auch im zwölften Jahr unverzichtbar.

20 seiner Punkte sammelte Paulding am Sonntag im dritten Viertel. „Nach der Halbzeitpause haben wir ja manchmal einige Probleme“, sagte er nach Spielende: „Das sollte dieses Mal nicht passieren. Und es hat ganz gut geklappt.“ Ähnlich äußerte sich Trainer Mladen Drijencic: „Das dritte Viertel gehört normalerweise nicht zu unseren Stärken, doch ist es uns genau dort gelungen, die Weichen für den Sieg zu stellen.“

Durch den Erfolg sicherten die Oldenburger den dritten Tabellenplatz. Für die Bonner, die vom einstigen Oldenburger Meistercoach Predrag Krunic trainiert werden, war es im fünften Heimspiel dieser Saison die erste Niederlage.

Die Oldenburger waren von Drijencic hervorragend eingestellt worden. Mitte des ersten Viertels lag das Team vor 5720 Zuschauern mit 13:5 in Führung, ehe Bonn stärker wurde. Josh Mayo gelang von der Dreipunktelinie nun nahezu alles. Er traf Dreier auf Dreier, bei Spielende hatte er sieben seiner acht Versuche aus der Distanz jenseits der 6,75 Meter getroffen. Zudem war er bei Spielende mit 25 Punkten bester Werfer seiner Mannschaft.

Nachdem die Oldenburger mit einem Zwei-Punkte-Rückstand in die Kabine gegangen waren, folgte nach Wiederbeginn die große Paulding-Show. Die Gäste gewannen das dritte Viertel für sich betrachtet mit 32:16 – die Wende war geschafft. Ein ebenfalls kontinuierlich punktender Rasid Mahalbasic (25 Zähler) trug in hohem Maße dazu bei, dass der dritte Oldenburger Auswärtssieg in dieser Saison nicht mehr in Gefahr geriet. Zudem ließ das Drijencic-Team auch im Schlussviertel lediglich 16 Zähler zu.

Neun Rebounds waren für Paulding ein weiterer besonderer Wert. Auch hier reichte es allerdings ganz knapp nicht zu einer persönlichen Bestmarke; diese steht für Paulding bei zehn Rebounds in einer Bundesliga-Partie.

Hauke Richters Leitung / Sportredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2030
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.