• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport Basketball EWE Baskets

EWE Baskets verpflichten Dennis Kramer

24.06.2015

Oldenburg Dieser Name verpflichtet: Die EWE Baskets Oldenburg haben A2-Nationalspieler Dennis Kramer verpflichtet, der in der kommenden Saison neben dem Baskets-Routinier Chris Kramer auflaufen soll. Der 23-jährige Defensivspezialist und A2-Nationalspieler kommt von der TBB Trier und bekommt in Oldenburg einen Vertrag bis Sommer 2016 plus Option, teilen die EWE Baskets mit.

Hintergrund: Baskets kürzen Etat um zehn Prozent, NWZ, 23. Juni 2015

„Ich freue mich auf die neue Aufgabe in Oldenburg und kann es kaum erwarten, mit dem neuen Team in die Saison zu starten“, sagt der 2.09 Meter große und 110 Kilogram schwere Kramer. „Trainer Mladen Drijencic hat mich mit seinem Konzept überzeugt. Meine Familie und ich sind sehr gespannt auf Oldenburg und die Fans.“

Das Lob gibt Oldenburgs Trainer zurück. „Ich kenne Dennis schon lange und habe seinen Weg verfolgt“, sagt Mladen Drijencic, der von seiner Stärke beim Distanzwurf überzeugt ist. „Er ist ein großer, athletischer Spieler für die Position 4 und 5. Er zeigt ein gutes Gefühl für den Wurf und agiert nicht ohne Cleverness. Ganz sicher muss er noch physisch zulegen, um unter den Körben die nötige Präsenz zu entwickeln. Dabei wollen wir ihm helfen“, lobt der Baskets-Trainer weiter.

Dennis Kramer wurde in Köln als Sohn der Bonner Basketballlegende Arvid Kramer geboren und später an der University of San Diego ausgebildet. Zu Beginn der abgelaufenen Saison stand er noch im Kader der Brose Baskets Bamberg. Weil er dort nicht zum Einsatz kam, spielte er für das Farm-Team der Franken in Baunach in der ProA, teilen die Baskets Oldenburg mit. In der abgelaufenen BBL-Saison kam Kramer in 25 Spielen auf durchschnittlich 2,2 Punkte und 1,6 Rebounds.

Währenddessen wurde Ex-Basket Philip Zwiener von den Eisbären Bremerhaven zurückgeholt. Der Forward, der bereits von 2012 bis 2014 in Diensten der Eisbären gestanden hatte, unterschrieb einen Einjahresvertrag. In der vergangenen Saison lief der 2,01 m große Flügelspieler für die Oldenburger auf.

„Bei Philip wissen wir genau, was wir bekommen. Er bringt unglaublich viel Routine und Erfahrung mit und gehört mit seinen 29 Jahren noch lange nicht zum alten Eisen“, sagte Eisbären-Geschäftsführer Jan Rathjen.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.