• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport Basketball EWE Baskets

„Oldenburger wachsen über sich hinaus“

17.05.2018
Frage: Herr Schweer, der Außenseiter EWE Baskets Oldenburg bezwingt im vierten Playoff-Spiel den Favoriten Alba Berlin deutlich mit 97:85 und erzwingt ein fünftes und entscheidendes Spiel in Berlin. Was passiert gerade in dieser Playoff-Serie?
Prof. Dr. martin Schweer: Man sieht, dass sich motivationale Aspekte positiv – siehe Oldenburg – aber auch negativ – siehe Berlin – auswirken können. Berlin ist in dieser Serie der Favorit und hat mehr zu verlieren als Oldenburg. Auf den Berlinern lastet also höherer Druck. Die Oldenburger haben zwar einige verletzte Spieler und sind in der Außenseiterrolle. Auch mit deutlicher Unterstützung des eigenen Publikums kann jeder Einzelne über sich hinauswachsen und mehr als seine „normale“ Leistung bringen. Und das war am Dienstag der Fall.
Frage: Bei den Berlinern sind deutsche Nationalspieler sowie international sehr erfahrene ausländische Profis aktiv. Die müssten doch mit solchen Situationen umgehen können.

Experte auf dem Gebiet der Sportpsychologie

Der Psychologe Prof. Dr. Martin Schweer (Bild) lehrt an der Universität Vechta. Zudem leitet er die Arbeitsstelle für sportpsychologische Beratung und Betreuung und ist Mitglied in der Arbeitsgemeinschaft für Sportpsychologie in Deutschland. Die Baskets spielen an diesem Donnerstag um 19 Uhr in der Arena am Ostbahnhof gegen Alba. Der Sieger erreicht die Halbfinalserie und trifft dort auf die Riesen Ludwigsburg. Gewinnt Berlin, hat das Team am Pfingstmontag Heimrecht gegen Ludwigsburg. Setzt sich Oldenburg durch, treten die Baskets am Pfingstmontag auswärts an.

Schweer: Das gelingt ihnen vermutlich auch ganz oft, aber eben nicht immer. Auch ein Roger Federer, einer der besten und routiniertesten Tennisspieler der Welt, hat schon ein Finale aus mentalen Gründen verloren, weil er in der Endphase einen „Zitterarm“ bekommen hat. Erfahrung ist im Profisport vielfach hilfreich, sie schützt aber nicht immer vor solchen Handicaps.
Frage: Welche Rolle spielt das Mannschaftsgefühl?
Schweer: Eine sehr große. Ich ziehe mal einen Vergleich zur Leichtathletik. Vier gute Einzelsprinter ergeben lange keine gute Staffel. Vielmehr kann auch eine Staffel gewinnen, in der keine großen Einzelkönner stehen, die jedoch als Team hervorragend funktioniert. Eine Teamleistung ist eben mehr als nur die Addition von Einzelleistungen. Und genauso ist es bei den Mannschaften im Ballsport. Einige im Team schaffen es, über die Schmerzgrenze hinauszugehen. Andere werden von diesem Strudel erfasst und im positiven Sinne mitgezogen. Unter anderen Vorzeichen gilt das selbstverständlich auch: Wenn ein oder zwei Spieler dabei sind, die mit der Situation nicht konstruktiv umgehen können und mental schwächeln, kann sich deren Verhalten durchaus auf die Kollegen ausstrahlen.
Frage: Die Oldenburger gewannen ihre Heimspiele nach beeindruckenden Leistungen. Die beiden bisherigen Partien in Berlin gingen dagegen beide verloren. Macht der Heimvorteil so viel aus?
Schweer: Die Oldenburger sind eben in der Lage, die Unterstützung des Publikums für sich zu nutzen. Diese Unterstützung ist eine wertvolle Hilfe, aber eben in Verbindung mit anderen relevanten Faktoren, wie etwa der Tatsache, dass Oldenburg zunächst als Außenseiter weit weniger Druck zu stemmen hatte.
Frage: Das fünfte Spiel findet wiederum in Berlin statt. Laufen die Oldenburger trotz Auswärts-Nachteils nach ihrer starken Leistung nun Gefahr, übermütig ins Spiel zu gehen?
Schweer: Nein. Die Baskets haben nun genau die gleiche Chance, weiterzukommen wie der vorherige Favorit Berlin. Also wächst bei diesem Finale auch der Druck auf Oldenburg, sie sind nicht mehr in der klaren Außenseiterrolle. Sie haben nun ebenfalls einiges zu verlieren, denn schließlich würden sie gegen eine Mannschaft ausscheiden, die sie nun bereits zweimal geschlagen haben. Diese gestiegene Erwartungshaltung verleitet sicherlich nicht dazu, übermütig zu werden.
Hauke Richters
Leitung
Sportredaktion
Tel:
0441 9988 2030

Weitere Nachrichten:

Alba Berlin | EWE Baskets Oldenburg

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.