• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Sport Basketball EWE Baskets

Finalturnier In München: Zwischen Psycho-Thriller und Game Boy

18.06.2020

München Robin Amaize ist gefangen: Allerdings ist es nicht das Quarantäne-Hotel in München, das ihn nicht mehr loslässt, sondern sein Game Boy. Aber das ist nicht das einzige, das den 26-jährigen Basketball-Profi der EWE Baskets Oldenburg beim Finalturnier fesselt.

Seit dem 6. Juni ist er mit seinen Teamkollegen im Hotel. Doch langweilig ist Amaize (noch) nicht. „Das glaubt mir jetzt keiner, aber ich lese gerne“, sagt Amaize und lacht: „Ich lese aktuell einen Psycho-Thriller. Das ist ganz spannend.“ Wenn er nicht gerade in seinem Lieblings-Buch schmökert, dann wird es bei ihm nostalgisch. „Ich habe meinen alten Game Boy mit. Da bin ich gerade etwas gefangen und komm nicht mehr raus. Ich will das jetzt wie früher zu Ende spielen“, sagt der 26-Jährige über die kleine tragbare Spielekonsole. Während der Zeit im Hotel spielt er aber auch gerne mal mit den anderen Spielern in der Lobby Karten.

Lesen Sie auch:

Basketball-Finalturnier In München
Wer muss zuerst die Koffer packen?

Ohnehin fühlt sich der Leihspieler vom FC Bayern im Hotel wohl – so wohl sogar, dass er mittlerweile sein Doppelzimmer vollends eingenommen hat. Dementsprechend sehe es auch in seinem Zimmer nach fast zwei Wochen aus. „Die ersten Tage waren mit am schlimmsten“, sagt er lachend: „Ich hab dann ein paar Sachen ausgepackt und schön hingelegt. Jetzt liegen wieder ein paar Klamotten rum. Aber am Anfang war es schlimmer, jetzt geht’s eigentlich.“

Während sich Amaize im Hotelzimmer ausbreitet, gibt es einen Baskets-Spieler, der auch seinen Teller gerne mal bis über den Rand füllt. „Das ist Filip Stanic. Aber das ist nicht nur beim Frühstücks-Buffet so, sondern immer“, verrät der Shooting Guard.

Doch nicht nur essenstechnisch schlagen die Oldenburger zu, auch auf dem Parkett sind die Baskets hungrig. Nach dem überzeugenden Sieg gegen Bayern München (89:81) wollen die Spieler um Mladen Drijencic mehr – im besten Fall natürlich den deutschen Meistertitel. „Wir haben uns jetzt als Team gefunden“, erklärt Amaize: „Jeder hat mittlerweile, glaube ich, verstanden, wie wir spielen müssen, um Erfolg zu haben – und ist auch gewillt, das zu tun.“

NWZ berichtet aus München

NWZ-Redakteur Mathias Freese ist seit Dienstag vor Ort und berichtet live vom Viertelfinale. Auf NWZonline lesen Sie am Donnerstagabend (ab 20 Uhr) einen Liveticker vom Viertelfinal-Hinspiel der EWE Baskets Oldenburg gegen Brose Bamberg (Spielbeginn 20.30 Uhr), im Anschluss an das Spiel gibt es natürlich einen Spielbericht und ein Video mit den Höhepunkten des Spiels.

Alle Spiele des BBL Final-Turniers 2020 gibt es live bei MagentaSport zu sehen:

https://www.magentasport.de/aktion/finalturnier2020?wt_mc=da_sospsoxx_2020-sport-koop_Basketball-gen-12

Niklas Benter Redakteur / Sportredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2031
Mathias Freese Redakteur / Sportredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2032
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.