• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Sport Basketball EWE Baskets

Nach Baskets-Sieg Gegen Bamberg: Bayerische Titel-Ära endet in München

22.06.2020

München Die Abwechslung ist besiegelt: In Bayern München und Brose Bamberg sind alle deutschen Basketball-Meister der vergangenen zehn Jahre beim Zehner-Finalturnier in München bereits ausgeschieden. Zum ersten Mal seit 2009 wird es keinen „roten“ Meister und keinen aus Bayern geben. Damals gewannen die EWE Baskets Oldenburg ihre bislang einzige Meisterschaft – im Jahr zuvor holte Oldenburgs Halbfinal-Gegner Alba Berlin den achten Titel.

Lesen Sie auch:

Baskets Treffen Auf Alba Berlin
Nächster Anlauf gegen den Angstgegner

Womöglich holt aber auch ein „Neuling“ den Pott, denn RP Ulm und die Riesen Ludwigsburg, die das zweite Halbfinale bestreiten, haben noch nie die Meisterschaft geholt. Das Hinspiel dieses Duells endete mit einem ungewöhnlichen Unentschieden (71:71).

Die ungewohnten Bedingungen zu Corona-Zeiten mit Geisterspielen und Hotel-Quarantäne sind dabei nur ein Faktor für die Ablösung der Ex-Serienmeister. „Das zeigt, dass die anderen Mannschaften deutlich besser geworden sind und die Clubs mit den deutlich höheren Budgets nicht weit vorne liegen“, sagte Baskets-Geschäftsführer Hermann Schüller: „Ulm, Ludwigsburg und wir haben sich gut entwickelt. Es ist eine starke Fünfer-, Sechser-Gemeinschaft da oben, das kann sich sehen lassen in Europa.“

Ian Hummer wird indes von Spiel zu Spiel besser. Der Februar-Zugang der Baskets Oldenburg steigerte seine gute Leistung aus dem Viertelfinal-Hinspiel noch und avancierte beim 89:75-Erfolg im Rückspiel gegen Brose Bamberg beim Basketball-Finalturnier in München zu Oldenburgs bestem Werfer. Mit 21 Punkten und neun Rebounds kratzte er sogar am sogenannten Double-Double.

Hummer stach dabei aus einer guten Teamleistung heraus, denn auch Nathan Boothe (16 Punkte, 5 Rebounds, 6 Blocks), Rickey Paulding (16 Punkte) und der verbesserte Tyler Larson (14 Punkte, 5 Rebounds) trafen zweistellig.

Bei den Bambergern hingegen machte sich am Samstag das Fehlen von Elias Harris bemerkbar, der im Hinspiel 24 Punkte gesammelt hatte und wegen Rückenbeschwerden zuschauen musste.

Alle Spiele des BBL-Turniers 2020 in München gibt es live auf Magentasport zu sehen.

Mathias Freese Redakteur / Sportredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2032
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.