• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Kontakt
  • Werben
NWZonline.de Sport Basketball EWE Baskets

Baskets finden richtige Antworten

23.10.2017

Oldenburg Der Plan der Gäste war offensichtlich. Immer wenn der Ball zu Beginn der Partie zwischen den EWE Baskets Oldenburg und Ratiopharm Ulm zu Rasid Mahalbasic gelangte, stürzten sich gleich zwei Ulmer auf den Österreicher. Oldenburgs Center behielt jedoch auch unter Bedrängnis die Übersicht, passte das Spielgerät immer wieder an die Dreierlinie zurück, von wo ein freistehender Mitspieler einnetzte.

Richtige Antworten hatten die Baskets am Sonntagnachmittag nicht nur in der Anfangsphase, sondern auch im weiteren Spielverlauf parat. Letztlich feierte die Mannschaft von Trainer Mladen Drijencic einen souveränen 94:83 (50:36)-Heimsieg und kehrte nach zuletzt zwei Niederlagen in der Basketball-Bundesliga in die Erfolgsspur zurück. „Wir haben heute große Teile unseres Plans umsetzen können“, meinte ein zufriedener Drijencic, dessen Team im Rebound klar dominierte (28:16) und den Ulmern auch im Zusammenspiel klar überlegen war (25:13 Assists).

„Das war unser drittes Spiel gegen ein Spitzenteam. Nach den Niederlagen gegen Bayreuth und München haben wir uns heute selbst bewiesen, dass wir gegen einen solchen Gegner bestehen können“, sagte Drijencic, ließ dabei jedoch außer Acht, dass die Ulmer in ihrer derzeitigen Verfassung nicht zu den besten Teams der Liga zählen.

„Oldenburg hat völlig verdient gewonnen“, sagte Ulms Trainer Thorsten Leibenath und übte deutliche Kritik: „Wir waren katastrophal im Rebound, haben wirklich schwach verteidigt. Zudem spielen wir als Mannschaft immer noch nicht genug zusammen.“ Isaac Fotu war mit 26 Zählern erfolgreichster Werfer der Schwaben, die im Sommer einen radikalen Umbruch erlebten und nach ihrer fünften Saisonniederlage im Tabellenkeller feststecken. „Es ist einfach nicht genug – es fehlt überall“, sagte ein völlig frustrierter Ulmer Spielmacher Per Günther.

Bei der Neuauflage des Playoff-Halbfinals der vergangenen Saison sahen 5384 Zuschauer in der großen EWE-Arena, dass die Rädchen bei den ebenfalls auf vielen Positionen neu zusammengestellten Oldenburgern erheblich besser ineinandergreifen. „Wir haben uns den Sieg heute mit einer super Teamleistung verdient“, meinte Mahalbasic, der aus einer starken Baskets-Offensive mit 22 Zählern herausragte. Auch Philipp Schwethelm (13), Bryon Allen (14), Mickey McConnell (15) und Rickey Paulding (16) punkteten zweistellig.

Auf dem Höhepunkt des Angriffswirbels hatten sich die Oldenburger auf 19 Zähler abgesetzt (47:27/18. Minute). Die Ulmer deuteten nach der Pause ihr Potenzial an und rückten den Hausherren kurz vor Schluss dicht auf die Pelle (82:77/37.), brachten die immer in Führung liegenden Baskets aber nie wirklich in Bedrängnis.

EWE Baskets - Brose Bamberg - 2x2 Freikarten zu gewinnen

NWZonline-Gewinnspiel
EWE Baskets - Brose Bamberg - 2x2 Freikarten zu gewinnen