• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Markt
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Events
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Kontakt
  • Werben
NWZonline.de Sport Basketball EWE Baskets

Baskets Oldenburg besiegen Ulm

23.10.2017

Oldenburg Die EWE Baskets Oldenburg sind in der Basketball-Bundesliga zurück in der Erfolgsspur. Nach zuvor zwei Niederlagen feierte der Vizemeister am Sonntagnachmittag einen 94:83 (50:36)-Heimsieg gegen Ratiopharm Ulm. Für die Mannschaft von Trainer Mladen Drijencic war es der vierte Sieg im sechsten Saisonspiel, die schwach gestarteten Ulmer bleiben nach ihrer fünften Pleite im Tabellenkeller stecken.

Vor 5384 Zuschauern in der großen EWE-Arena zeigten die Oldenburger eine starke Leistung und setzten sich in der Neuauflage des Playoff-Halbfinals der vergangenen Saison verdientermaßen durch. Rasid Mahalbasic erzielte die meisten Punkte (22) für die Baskets, die insbesondere offensiv überzeugten. Neben Mahalbasic trafen auch Philipp Schwethelm (13), Bryon Allen (14), Mickey McConnell (15) und Rickey Paulding (16) zweistellig. Auf Ulmer Seite war Isaac Fotu mit 26 Zählern erfolgreichster Werfer.

Die Baskets fanden sofort gut ins Spiel. Mahalbasic traf erst zum 5:0 (1. Minute) und trat danach mehrfach als Vorbereiter in Erscheinung. Der Center wurde von den Ulmern immer wieder gedoppelt, fand dadurch aber immer wieder einen freistehenden Mitspieler an der Dreierlinie. Besonders oft gelangte der Ball zu McConnell, den in der Anfangsphase ein ausgezeichnetes Händchen beim Distanzwurf auszeichnete. Nach dem dritten erfolgreichen Dreier des Spielmachers führte Oldenburg nach vier Minuten mit 14:5. Ulm verkürzte zwar dank einiger verwandelter Dreier auf 21:22 (9.), hatte aber weite große Probleme mit dem schnellen und variantenreichen Offensivspiel der Baskets.

Noch vor der ersten Viertelpause erhöhten die Gastgeber ihren Vorsprung wieder auf 27:21, um im zweiten Abschnitt dann so richtig loszulegen. Auf dem Höhepunkt des Offensivwirbels hatten sich die Oldenburger auf 20 Zähler abgesetzt (47:27/18.). Die Baskets punkteten entweder unterm Korb durch Mahalbasic oder einen ihrer vielen gefährlichen Distanzschützen, die Dreierquote der Hausherren lag zur Halbzeit bei starken 56 Prozent. Noch entscheidender für die Oldenburger Überlegenheit war aber ihre Dominanz im Kampf um den Rebound, in dieser Statistik führte das Drijencic-Team nach 20 Minuten mit 19:6.

Zu Beginn der zweiten Spielhälfte deuteten auch die in der Sommerpause nahezu vollständig neuformierten Ulmer ihr Pozenzial an. Nach einem Korbleger von Ryan Thompson hatten die Gäste ihren Rückstand wieder unter die Zehn-Punkte-Marke gedrückt (48:59/24.). Von nun an ging es hoch und runter, einem Treffer auf der einen folgte in Sekundenschnelle ein Treffer auf der anderen Seite. Bei den Ulmern drehte jetzt Center Fotu auf, der allein elf Punke im dritten Viertel erzielte und somit maßgeblich dafür verantwortlich war, dass Ulm nach 30 Minuten auf 63:69 dran war.

Auch nachdem die Baskets wieder auf 79:65 (33.) davongezogen waren, konnten sich die Oldenburger Fans noch nicht entspannt zurücklehnen. Ulm hielt dagegen und rückte den Hausherren noch einmal dicht auf die Pelle, als Da’Sean Butler zum 77:82 traf (37.). Doch die Baskets ließen sich nicht aus der Ruhe bringen und fuhren den zweiten Heimsieg der Saison ein.

EWE Baskets - Brose Bamberg - 2x2 Freikarten zu gewinnen

NWZonline-Gewinnspiel
EWE Baskets - Brose Bamberg - 2x2 Freikarten zu gewinnen