• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport Basketball EWE Baskets

EWE Baskets müssen auf Wildcard für Champions League hoffen

21.06.2018

Oldenburg In knapp einer Woche wissen die EWE Baskets Oldenburg, ob sie in der nächsten Saison in der Basketball-Champions-League (BCL) antreten oder nicht. Am kommenden Mittwoch entscheidet der Vorstand der BCL darüber, welche Clubs in der Spielzeit 2018/19 in dem europäischen Wettbewerb an den Start gehen. Dies teilte Fabio Franceschi, Sprecher der BCL, auf NWZ-Anfrage mit.

Nach Lage der Dinge stehen die Teilnahme-Chancen der Oldenburger schlecht. So widersprach Franchesi einem Bericht des Magazins „Sponsors“, wonach die Bundesliga in der kommenden Saison vier feste Startplätze sowie einen Qualifikationsplatz erhält. „Nach derzeitigem Stand ist das unwahrscheinlich“, sagte der Sprecher der Champions League am Mittwoch: „Am wahrscheinlichsten sind vier Startplätze – entweder drei direkte und einen für die Qualifikation oder jeweils zwei.“

Wenn es bei den vier Startplätzen für die deutsche Liga bleibt, wäre in der nächsten Saison kein Platz für die Baskets in der vom Weltverband Fiba durchgeführten Champions League. Neben Brose Bamberg, das am Montag überraschend der Euroleague-Organisation den Rücken gekehrt hatte und zur Fiba gewechselt war, haben auch die Riesen Ludwigsburg, die Baskets Bonn und Medi Bayreuth die Hauptrunde der vergangenen BBL-Saison vor den Oldenburgern abgeschlossen – und damit nach den Qualifikationskriterien der BCL die Nase vor den Baskets.

Den Oldenburgern, „Gründungsmitglied“ der 2016 eingeführten Champions League und auch in der Vorsaison dabei, bleibt wohl nur die Hoffnung auf das Wohlwollen der BCL-Verantwortlichen in Form einer Wildcard. Ansonsten steht das Baskets-Management vor der Frage, ob sie mit dem unattraktiven „Fiba Europe Cup“ vorliebnehmen oder komplett auf einen Start in einem internationalen Wettbewerb verzichten.

Die Möglichkeit eines Wechsels in den von der Euroleague organisierten Eurocup hat sich inzwischen erledigt. Im am Dienstag veröffentlichten Teilnehmerfeld des Eurocups stehen aus der Bundesliga die Clubs Alba Berlin, Ratiopharm Ulm und die Frankfurt Skyliners.

Derweil haben die Baskets den Vertrag mit dem Fotodienstleister Cewe, einer von fünf Hauptsponsoren des Clubs, um drei Jahre bis 2021 verlängert. Über die Höhe der jährlichen Sponsoring-Summe wurde nichts bekannt.

Lesen Sie auch: Baskets Oldenburg bangen um Champions League, Nordwest-Zeitung vom 19. Juni 2018

Christopher Deeken
Redakteur
Sportredaktion
Tel:
0441 9988 2031

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.