• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport Basketball EWE Baskets

Ausnahme-Center bleibt bei EWE Baskets Oldenburg

22.02.2019

Oldenburg Rasid Mahalbasic sitzt am Küchentisch und spricht mit ernster Stimme in die Kamera: „Meine Entscheidung ist freiwillig, ich wurde nicht gezwungen.“ Im nächsten Moment taucht hinter ihm Ehefrau Lima auf, breit grinsend schlägt sie sich mit einer Suppenkelle in die Hand – ganz so, als wolle sie ihren Gatten daran erinnern, dass er nun besser nichts Unbedachtes sagen sollte.

Mit diesem humorvollen Video verkündete Rasid Mahalbasic am Donnerstagvormittag in den sozialen Netzwerken höchstselbst seine Vertragsverlängerung bei den EWE Baskets Oldenburg – und löste damit bei den Fans des Basketball-Bundesligisten helle Begeisterung aus. Denn der zu den besten Centern der Liga zählende Österreicher unterschrieb gleich für zwei weitere Jahre, das Kraftpaket mit dem weichen Händchen und dem feinen Auge für den Nebenmann bleibt den Baskets also bis zum Ende der Saison 2020/21 erhalten.

„Oldenburg und ich – das passt einfach gut zusammen. Daher war es für meine Familie und mich ein Leichtes, Ja zu weiteren zwei Jahren in Oldenburg zu sagen“, erklärte Mahalbasic, der im Sommer 2017 mit dem Ruf eines Wandervogels aus Sevilla zu den Baskets kam. Vor seinem Engagement in Oldenburg stand der 28-Jährige bei zehn verschiedenen Clubs in Europa unter Vertrag. „Ich hatte keine Lust mehr aufs ständige Umherziehen“, sagte Mahalbasic, für den es in Oldenburg nicht nur sportlich blendend läuft. Seit April vergangenen Jahres sind er und Frau Lima Eltern eines Mädchens.

In der Sommerpause nahm Mahalbasic mit einer radikalen Sechs-Wochen-Diät rund 15 Kilogramm ab – und ist seitdem unter den Körben noch schwieriger zu stoppen als zuvor. In der laufenden Saison kommt der österreichische Nationalspieler für den Tabellenzweiten auf 13,6 Punkte, 8,7 Rebounds und 4,5 Assists pro Partie.

Gerade seine Fähigkeiten als Passgeber machen Mahalbasic zu einer Ausnahme-Erscheinung unter den Centern der Liga. Anfang Februar schaffte der 2,10 Meter große und 120 Kilogramm schwere „Big Man“ Außergewöhnliches, als er beim Sieg gegen Braunschweig in drei statistischen Kategorien zweistellige Werte auflegte (19 Punkte, 13 Rebounds, 10 Assists) und somit für das erste sogenannte „Triple-Double“ in der BBL seit mehr als acht Jahren sorgte. Mahalbasics Nominierung für das Allstar-Spiel der Liga am 23. März in Trier war nach diesen herausragenden Leistungen keine Überraschung mehr.

„Einen Spieler mit diesen Körpermaßen, herausragenden Fähigkeiten und hohem Basketball-IQ gibt es nicht oft auf dem Markt“, sagte Baskets-Manager Srdjan Klaric und wies auf das Interesse anderer Clubs an Mahalbasic hin: „Rasid zieht eine große Aufmerksamkeit auf sich. Umso schöner ist es, dass wir ihn von unserem Konzept überzeugt haben.“

Auch Baskets-Geschäftsführer Hermann Schüller freute sich über den Vertrags-Coup mit dem charismatischen wie meinungsstarken Österreicher. „Rasid ist nicht nur aufgrund seiner Körpergröße eine beeindruckende Erscheinung. Er bringt sportliche Top-Leistungen und kommt wahnsinnig gut bei den Menschen da draußen an“, sagte Schüller und bezeichnete Mahalbasic als „Aushängeschild des Clubs“. Eine mögliche Ausstiegsklausel sowie das künftige Jahressalär des Centers wollte der Clubchef auf Nachfrage nicht kommentieren.

An diesem Wochenende setzt die BBL aufgrund der Länderspiele aus, am 3. März geht es für die Baskets mit einem Auswärtsspiel in Jena weiter.

Das meint NWZ-Redakteur Christopher Deeken: Der Triumph über die Bayern ist erst eine Woche her, da sorgen die Baskets mit der frühzeitigen Vertragsverlängerung von Rasid Mahalbasic schon für den nächsten Paukenschlag. Der Österreicher ist wohl der beste Center, der je in Oldenburg gespielt hat – und zudem ein echter Typ. Mahalbasic spricht Klartext, seine launigen Interviews haben schon fast Kultstatus erreicht. Solche Spieler findet man selten – umso bemerkenswerter ist es, dass die Baskets ihn halten konnten.

Christopher Deeken Redakteur / Sportredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2031
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.