• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport Basketball EWE Baskets

Punkte-Festival à la Paulding

21.04.2019

Oldenburg Die EWE Baskets Oldenburg haben am Samstagabend einen 109:93 (59:47)-Heimsieg gegen die Würzburger Basketballer eingefahren. In ihrem 100. Bundesliga-Hauptrundenspiel in der großen EWE Arena beschenkte die Mannschaft von Trainer Mladen Drijencic die Oldenburger Fans zu Ostern mit einem souveränen Erfolg. Besonders die Oldenburger Legende Rickey Paulding legte einen beispiellosen Auftritt hin. Zum Jubiläum spielten die Baskets in besonderen Trikots, auf denen alle Namen der Dauerkarten-Inhaber abgedruckt waren. Für die Oldenburger war das Ergebnis ein weiterer Schritt zur Sicherung des Heimrechts für die anstehenden Playoffs. Bei den Oldenburgern traten Paulding (28 Punkte) und Will Cummings (20) als beste Werfer in Erscheinung, für das Team aus Franken sammelten Devin Oliver (23) sowie Cameron Wells (15) am meisten Punkte.

Die Vorzeichen vor der Partie sprachen für Oldenburg. Während bei den Hausherren Nationalspieler Karsten Tadda (2) nach Verletzung wieder fit war, musste Würzburgs Coach Denis Wucherer auf seinen Leistungsträger Jordan Hulls verzichten. Die 6.000 Zuschauer in der ausverkauften Arena sahen ein erstes Viertel, in dem die Baskets munter begannen. Cummings machte früh einfache Punkte und sowohl Paulding als auch Vojdan Stojanovski (14) trafen aus der Distanz. Den Würzburgern, die noch am Mittwoch ins Finale des internationalen FIBA Europe Cups eingezogen waren, war das Fehlen von Hulls anzumerken. Der Ex-Oldenburger Brad Loesing (5) konnte den Bayern zu Beginn auf der Spielmacher-Position keine Impulse geben. Nach dem ersten Abschnitt hatten sich die Donnervögel bereits eine deutliche 30:19 Führung herausgespielt.

Pünktlich zum Jubiläum waren die Oldenburger, bei denen Nathan Boothe (12) unter der Woche seinen Vertrag verlängert hatte, in Feiertagsstimmung, spielten befreit auf und punkteten sehr ausgeglichen. Die gesamte Mannschaft versprühte Spielfreude und transportierte die gute Stimmung auf die Tribüne, kurz vor der Halbzeit honorierten die Fans die 59:47- Führung mit stehendem Applaus.

In der zweiten Halbzeit dominierten die Baskets weiter das Geschehen, ohne sich allerdings entscheidend abzusetzen. Im dritten Abschnitt brachte Loesing die Würzburger, die immerhin noch aus eigener Kraft die Playoffs erreichen konnten, mit einem Dreier wieder auf 68:74 heran. Falls die Würzburger Fans nun wieder leise Hoffnungen auf einen Auswärtserfolg bekommen haben sollten, machten sie die Rechnung ohne Baskets-Kapitän Paulding. Als wäre es nichts, netzte der Amerikaner im letzten Viertel vier Dreier ein, ließ sich zudem foulen und verwandelte den Freiwurf. Danach zogen die Oldenburger uneinholbar davon und sorgten somit für ein vollendetes Basketball-Fest.

Doch nicht nur Paulding gelang Außergewöhnliches: Der Baskets-Profi Rasid Mahalbasic hat gegen Würzburg ein sogenanntes Triple Double geschafft. Er hat in drei Statistik-Kategorien zweistellige Werte erzielt. Er kam auf zehn Punkte, zehn Rebounds und zehn Assists. So etwas ist sehr selten – Mahalbasic hat es allerdings schon zum zweiten Mal in dieser Saison geschafft.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.