• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport Basketball EWE Baskets

Baskets Oldenburg genießen erstmals Heimvorteil

31.05.2019

Oldenburg Zum sechsten Mal messen sich die EWE Baskets Oldenburg in den Playoffs der Basketball-Bundesliga mit Alba Berlin. Die diesjährige Halbfinal-Serie, die an diesem Sonntag (15 Uhr/Sport 1) mit dem ersten Duell in Oldenburgs großer Arena beginnt, hält allerdings eine Neuerung bereit: Zum ersten Mal gehen die Oldenburger mit einem Heimvorteil in einen Vergleich mit den Berlinern.

> Saison 2005/06:
Die von Don Beck trainierten Oldenburger schaffen im Viertelfinale auch dank eines stark aufspielenden Tyron McCoy zwei Heimsiege gegen den Favoriten, müssen sich im entscheidenden fünften Spiel in der Hauptstadt aber klar mit 82:110 geschlagen geben. Berlin wird nach einer Final-Niederlage gegen Köln Vizemeister.

> Saison 2007/08:
Nach einem 3:1-Gesamtsieg über Bamberg im Viertelfinale fordern die Baskets unter ihrem neuen Trainer Predrag Krunic die Berliner im Halbfinale heraus. Nach einem 0:2-Rückstand verkürzt Oldenburg durch einen Sieg in Berlin auf 1:2, kassiert dann aber in der kleinen Arena im vierten Spiel eine 68:72-Heimniederlage. Berlin holt im Finale gegen Bonn seinen bis heute letzten Meistertitel.

> Saison 2010/11:
Im Viertelfinale liegen die Baskets nach zwei Partien gegen Berlin wiederum mit 0:2 zurück, schaffen dann aber den Ausgleich. Im entscheidenden fünften Spiel in Berlin setzt sich Alba deutlich mit 99:68 durch. Mit 19 Punkten ist in jener Partie der spätere Oldenburger Julius Jenkins der beste Werfer der Gastgeber.

> Saison 2014/15:
Die Baskets erleben eine turbulente Saison. Im März muss Trainer Sebastian Machowski gehen, im April gelingt unter Nachfolger Mladen Drijencic der Pokalsieg in eigener Halle. In der ersten Playoff-Runde verliert das Team mit 0:3 gegen Berlin.

> Saison 2017/18:
Oldenburg trifft als Hauptrunden-Siebter auf den Zweiten aus Berlin. Mit begeisternden Leistungen in den Heimspielen schafft das Team zwei Siege und fährt beim Stand von 2:2 zur fünften und entscheidenden Partie in die Hauptstadt. Baskets-Kapitän Rickey Paulding verarbeitet seinen Frust über die sich abzeichnende Niederlage in einer sehenswerten Dunking-Aktion, die es in mehrere Werbetrailer des Ligaverbandes BBL schafft. An der 68:85-Niederlage und dem Ausscheiden ändert das aber nichts mehr.

Hauke Richters Leitung / Sportredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2030
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.