• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport Basketball EWE Baskets

Boothe beweist seinen Torriecher

13.06.2019

Oldenburg Ecke von links, Nathan Boothe steigt hoch und versenkt den Ball gekonnt per Kopf in den Maschen. Ja, Sie haben richtig gelesen – per Kopf. Die Basketballer der EWE Baskets Oldenburg haben am Mittwochabend die Körbe gegen Tore eingetauscht. Bei der Saisonabschlussfeier traten die Profis zum traditionellen Fußballspiel gegen ein Helfer-Team an.

In den 40 Minuten auf dem Trainingsplatz am Jugendleistungszentrum des VfB Oldenburg bewies der US-Amerikaner Boothe einen unglaublichen Torriecher – auch wenn es am Ende für die Profis nicht zum Sieg reichte. Das Helfer-Team setzte sich mit 6:3 durch. Boothe erzielte dabei alle Treffer für die Baskets, Karsten Tadda legte dem 25-Jährigen zweimal auf.

„Die ganze Veranstaltung ist einfach schön“, sagte Baskets-Coach Mladen Drijencic: „Die Spieler und die Fans haben viel Spaß.“ Nach dem Spaß-Kick mischten sich Will Cummings, Rickey Paulding und Co. vor dem Baskets-Center unter die Fans, schrieben Autogramme und ließen sich fotografieren. Etwa 400 Fans waren trotz des wechselhaften Wetters mit Regen und Sonnenschein gekommen, um ihre Idole zu sehen. „Ohne die Fans wären wir nicht da, wo wir diese Saison waren“, bedankte sich Rasid Mahalbasic für die große Unterstützung über die gesamte Spielzeit hinweg. Für beide Seiten sei dieser Austausch einfach toll, findet auch Philipp Schwethelm.

Dennoch: Das bittere Aus im Playoff-Halbfinale gegen Berlin schwirrt immer noch ein wenig in den Köpfen herum. „Die reguläre Saison war super. Ich hoffe, wir können daran in der kommenden Saison anknüpfen“, sagte Mahalbasic: „Mit dem Ausgang der Playoffs bin ich hingegen nicht zufrieden. Das 0:3 gegen Berlin spiegelt nicht den Saisonverlauf wider. Aber wir können aus den Fehlern nur lernen und versuchen, es in der kommenden Saison besser zu machen.“

Während sich die Akteure ab diesem Donnerstag in den Sommerurlaub verabschieden, ist für die Verantwortlichen nicht ans Ausruhen zu denken. Geschäftsführer Hermann Schüller, Sportmanager Srdjan Klaric und Trainer Drijencic basteln bereits an einem schlagkräftigen Kader für die kommende Saison. Ob Spielmacher Cummings in diesen Planungen eine Rolle spielt, ist derzeit unklar. Die Personalie Cummings sei „noch in Parkposition“, erklärte Drijencic mit einem Schmunzeln. Eine Entscheidung könnte in den kommenden Tagen fallen.

Eins ist klar: Der Verbleib des MVP (Wertvollster Spieler der Saison) wäre ein tolles Zeichen für die Baskets und würde die Fans in Oldenburg sehr freuen. Allerdings wird es ganz schwer werden, den US-Amerikaner zu halten. Es wird also spannend sein, welches Gesicht die Mannschaft zum geplanten Trainingsauftakt am 10. August haben wird.

Niklas Benter Redakteur / Sportredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2031
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.