• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport Basketball EWE Baskets

Sieg Gegen Fraport Skyliners: EWE Baskets weiter auf Erfolgskurs

28.10.2018

Oldenburg Nach einem weiteren rauschenden Basketball-Fest halten die EWE Baskets Kontakt zum mächtigen Dreigestirn der Bundesliga. Alba Berlin, Brose Bamberg, Bayern München und eben die Oldenburger haben ihre ersten vier Spiele allesamt gewonnen und zieren die Tabellenspitze. Eine Gesellschaft, in der sich die Baskets sichtlich wohlfühlen und ein Anspruch, den die Verantwortlichen schon seit Jahren verdeutlichen.

Das 91:69 am Samstagabend in der mit knapp 5500 Besuchern gefüllten großen Arena gegen die schwach gestarteten, aber aufstrebenden und ebenso ambitionierten Frankfurt Skyliners unterstrich die großartige Frühform dieser im Sommer neu zusammengestellten Formation. Bis auf wenige Minuten zu Beginn des Spiels und Mitte des dritten Viertels beeindruckte das Team von Trainer Mladen Drijencic mit einer geschmierten Angriffsmaschinerie und einer lückenlosen Defensive, in der die Rotationen passten.

Lediglich die Anfangsphase ließ verwundete Oldenburger Fans zurück, denn zunächst wollte fast nichts gelingen. Bis zum 4:12 schaute sich Dirjencic das Treiben seiner Mannschaft auf dem Parkett an, dann griff der Coach zur Auszeit. Seine Ansprache zeigte Wirkung: Angeführt von Spielmacher Will Cummings und der lebenden Legende Rickey Paulding ließen die Gastgeber es fortan Würfe regnen, dass den Frankfurtern Hören und Sehen verging.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Nach dem 14:14 in der 8. Minute waren alle Dämme gebrochen. Mit einem 20:0-Lauf bis zum 34:14 etablierten die Baskets im zweiten Viertel eine hohe Führung. Zur Halbzeit betrug diese 17 Punkte (39:22). Nach dem Seitenwechsel begann ein munteres Scheibenschießen, Oldenburg zeigte nicht mehr die letzte Konsequenz, die hohe Qualität im Team ließ dies aber verschmerzen. Körbe hüben wie drüber sorgten für ein leistungsgerechtes 23:23. Im offensiv gestalteten letzten Viertel (29:24) setzten die Baskets noch einmal fünf Zähler drauf.

Aus einem ausgeglichenen Kollektiv sammelten gleich sechs Oldenburger zweistellige Punktewerte: Cummings (17), Paulding (14), Philipp Schwethelm (14), Marcel Kessen (11), Vojdan Stojanovski (11) und Frantz Massenat (10).

Arne Jürgens Volontär, 3. Ausbildungsjahr / NWZ-Redaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2460
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.