• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport Basketball EWE Baskets

Bilanz der EWE Baskets spricht für einen Heimsieg

12.10.2018

Oldenburg Den Pflichtspiel-Heimauftakt haben die EWE Baskets Oldenburg in dieser Saison bereits hinter sich, das Pokalspiel gegen Jena ging am vergangenen Sonntag mit 91:94 verloren. An diesem Samstag (20.30 Uhr, große Arena) steht nun gegen RP Ulm das erste Punktspiel vor eigenem Publikum an. In den vergangenen zehn Jahren gab es zum Bundesliga-Heimauftakt nur zweimal (2012 und 2016) Niederlagen.

2008/09

Am ersten Spieltag kommen die Gießen 46ers in die kleine Arena nach Oldenburg. Die Gastgeber gewinnen klar mit 91:64, bester Werfer ist Miladin Pekovic mit 22 Punkten. Die Baskets schließen die Punktrunde auf Rang drei ab und holen am Saisonende sensationell den Titel.

2009/10

Der Meister startet mit einem Heimspiel-Kracher. Oldenburg schlägt die Baskets Bamberg mit 67:55, Ruben Boumtje Boumtje steuert als bester Werfer 15 Punkte bei. Oldenburg beendet die Hauptrunde als Meister, scheitert aber in der ersten Playoff-Runde an Braunschweig.

2010/11

Wieder beginnt die Saison mit einem Heimspiel, und wieder springt ein Sieg dabei heraus. Die Baskets bezwingen die Frankfurt Skyliners mit 70:67, Oliver Stevic steuert 17 Punkte bei. Oldenburg wird am Ende Sechster und scheidet in der ersten Playoff-Runde aus.

2011/12

Zum Saisonauftakt gewinnen die Baskets mit 72:53 in Frankfurt, ein paar Tage später sehen die Fans einen 88:67-Heimerfolg gegen den BBC Bayreuth. Bobby Brown ist mit 30 Punkten bester Baskets-Werfer. Kurz vor Saisonende muss Trainer Predrag Krunic gehen, das Team verpasst die Playoffs.

2012/13

Was für ein Einstand: Unter dem neuen Trainer Sebastian Machowski gewinnt Oldenburg am ersten Spieltag mit 80:61 bei Bayern München. Das Heimdebüt ein paar Tage später gegen Bamberg endet dagegen mit einer 68:75-Niederlage. Da helfen auch 24 Punkte von Adam Chubb nicht. Die Punktrunde und die Playoffs schließt Oldenburg als Vizemeister ab (0:3 in der Finalserie gegen Bamberg).

2013/14

Nach einem 72:63-Erfolg in Frankfurt sind die Artland Dragons Quakenbrück der erste Heimspiel-Gegner der Baskets. Die Machowski-Auswahl gewinnt in der großen Arena mit 86:64, Chris Kramer erzielt 21 Punkte. Oldenburg wird Vierter der Punktrunde und dringt bis ins Playoff-Halbfinale vor.

2014/15

Nach zwei Auswärtssiegen in Ulm und Crailsheim steht am dritten Spieltag das erste Heimspiel an, dabei gewinnen die Baskets mit 73:67 gegen Bayreuth. Chubb ist mit 15 Punkten bester Oldenburger. Kurz vor Saisonende muss Machowski gehen, unter Nachfolger Mladen Drijencic werden die Baskets Hauptrunden-Siebter und scheitern in der ersten Playoff-Runde an Berlin.

2015/16

Am ersten Spieltag gibt es in München eine deutliche Niederlage (56:82), zum Heimauftakt siegt das Team mit 82:80 gegen Frankfurt (Vaughn Duggins erzielt 25 Punkte). Nach 34 Spieltagen ist Oldenburg Tabellenzweiter, scheidet aber im Playoff-Viertelfinale gegen Ulm aus.

2016/17

Los geht’s mit einem Heimspiel gegen den FC Bayern – und einer 69:83-Niederlage. Rickey Paulding kommt dabei auf 21 Punkte. Die Baskets werden Hauptrunden-Fünfter und schaffen es bis ins Playoff-Finale gegen Bamberg (0:3).

2017/18

An den ersten beiden Spieltagen erringen die Baskets Siege in Göttingen und Erfurt, der Heimauftakt gegen Jena (79:69) verläuft ebenfalls erfolgreich. Rasid Mahalbasic kommt auf 20 Punkte. Oldenburg schließt die Hauptrunde auf Platz sieben ab und scheidet in der ersten Playoff-Runde gegen Berlin aus.

Hauke Richters
Leitung
Sportredaktion
Tel:
0441 9988 2030

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.