• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • FuPa
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport Basketball EWE Baskets

Chris Kramer kehrt nicht zu den Baskets zurück

11.06.2018

Oldenburg /Vechta Die Personalie war in den vergangenen Tagen rund um die EWE Baskets intensiv diskutiert worden, nun hat sich der Betroffene deutlich zu Wort gemeldet: „Ich werde nicht nach Oldenburg zurückkehren“, erklärte Basketballprofi Chris Kramer am Sonntagabend in einem sozialen Netzwerk.

Der Bundesligist hatte Interesse daran gehabt, den 30-jährigen US-Amerikaner wieder in den Nordwesten zu lotsen. Dort hatte Kramer bereits von 2012 bis 2017 gespielt, ehe er zum litauischen Spitzenclub Lietuvos Rytas nach Vilnius wechselte. Nachdem Baskets-Geschäftsführer Hermann Schüller zuletzt bestätigt hatte, mit dem Berater von Kramer in Kontakt zu stehen, folgte nun die eindeutige Entscheidung.

Lesen Sie auch: Kommt er oder kommt er nicht?

Bundesliga-Aufsteiger Rasta Vechta hat indes Center Michael Kessens verpflichtet. Der 27-Jährige, der aus der Schweiz stammt und einen deutschen Pass hat, war in der Saison 2017/18 für den Erstligisten Eisbären Bremerhaven aktiv gewesen. Bereits am Freitag hatten die Eisbären erklärt, Kessens werde den Club „gegen die Zahlung einer Ablösesumme“ verlassen.

Keine Zukunft in Vechta hat dagegen Dirk Mädrich. Rasta teilte mit, der Club werde eine Vertragsoption ziehen und den Kontrakt mit dem 34-Jährigen auflösen. Mädrich hatte von 2011 bis 2014 sowie 2017/18 in Vechta gespielt.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.