• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport Basketball EWE Baskets

BASKETBALL: Oldenburger blicken gespannt Auslosung entgegen

13.11.2008

OLDENBURG Die EWE Baskets Oldenburg sind in Europa angekommen. Bei ihrem ersten Auftritt in einem europäischen Basketball-Wettbewerb haben sie durch die Erfolge über Cluj (Rumänien) und Banja Luka (Bosnien-Herzegowina) den Sprung in die Gruppenphase der Euro-Challenge geschafft. Waren die ersten Gegner noch keine Gradmesser für das Können der Mannschaft von Trainer Predrag Krunic, so könnten ihnen in den kommenden sechs Partien hochkarätige Teams gegenüberstehen.

Acht Teams haben sich direkt für die Gruppenphase qualifiziert. Dazu kommen die 16 Verlierer der Qualifikationsspiele des Euro-Cups sowie die acht Gewinner der zweiten Qualifikationsrunde der Euro-Challenge, zu denen die Oldenburger Basketballer gehören. Die anderen Gewinner dieser Runde sind im gleichen Topf zu finden wie die Baskets und scheiden damit als mögliche Gegner aus.

Gesetzte Teams sind BC Kalev Cramo (Estland), BK Ventspils (Lettland), Dexia Mons-Hainaut (Belgien), Keravnos Nikosia (Zypern), Khimik Yuzhniy (Ukraine), Lokomotiv Rostov (Russland), Olympia Larissa (Griechenland), KK Zagreb (Kroatien) und Virtus Bologna (Italien).

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Die Verlierer der ersten Qualifikationsrunde des Euro-Cups sind BC Siauliai (Litauen), EclipseJet Amsterdam (Niederlande), Energa Czarni (Polen), Tartu Rock (Estland), Baskets Bonn, Triumph Lyubertsy (Russland) und Cholet Basket (Frankreich). In der zweiten Runde des Euro-Cups schieden aus und sind damit für die kommende Gruppenphase der Euro-Challenge qualifiziert: Galatasaray Istanbul (Türkei), Ural Great Perm (Russland), Hapoel Jerusalem (Israel), Allianz Swans Gmunden (Österreich), BC Kiew (Ukraine), Oostende (Belgien), Benetton Fribourg (Schweiz) und Cajasol Sevilla (Spanien).

Im Gegensatz zu den Oldenburgern wissen die Artland Dragons Quakenbrück schon, auf wen sie in der Gruppenphase des Euro-Cups treffen. Nach Pamesa Valencia (Spanien) und Fortitudo Bologna (Italien) qualifizierte sich jetzt Zeleznik Belgrad (Serbien) als letzte Mannschaft für die Gruppe G. Die Dragons starten am 25. November mit einem Heimspiel gegen Bologna.

www.NWZonline.de/ewebaskets

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.