• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Sport Basketball EWE Baskets

Baskets Oldenburg gewinnen klar beim Schlusslicht

27.12.2019

Weißenfels /Oldenburg Mit Teams aus der unteren Tabellenhälfte hatten die EWE Baskets Oldenburg in dieser Saison in Auswärtsspielen schon unliebsame Erfahrungen gemacht. Beim Tabellenletzten MBC Weißenfels hielt sich der Basketball-Bundesligist am 2. Weihnachtstag aber schadlos und feierte vor 2800 Zuschauern einen 113:86 (45:38)-Sieg. Bester Werfer der Baskets war Philipp Schwethelm mit 23 Punkten. Für Weißenfels, das weiterhin ohne Heimsieg ist, traf Sergio Kerusch am häufigsten (18).

Auf Oldenburger Seite feierte Armani Moore sein Debüt, der US-Amerikaner war kurz vor Weihnachten nachverpflichtet worden. In die Bredouille, deshalb einen spielfähigen ausländischen Profi auf die Tribüne setzen zu müssen, kam Baskets-Trainer Mladen Drijencic dennoch nicht. Denn Gerry Blakes (USA) war wegen eines kleinen Risses im Mittelhandknochen nicht einsatzfähig, so dass sich von allein ergab, wer die sechs erlaubten Ausländer im Kader waren. Und das wird auch in den kommenden Wochen so sein. Denn Blakes fällt nach Baskets-Angaben rund vier Wochen aus.

Bei den Gastgebern war Trainer Björn Harmsen nicht dabei. Er hatte am vergangenen Wochenende beim Spiel in Ulm einen Schiedsrichter angerempelt und war dafür mit einer Sperre für ein Spiel belegt worden. Seinen Posten übernahm sein Assistenztrainer Aleksandar Scepanovic.

Die Oldenburger taten sich zu Beginn schwer. Die um den Klassenerhalt kämpfenden Weißenfelser überraschten die Baskets mit ihrer Aggressivität und lagen zeitweise mit neun Punkten vorn. Ein 14:0-Lauf der Oldenburger im zweiten Viertel sorgte dann aber dafür, dass sich die Stimmung in der Weißenfelser Halle etwas abkühlte. Für sich betrachtet entschied das Drijencic-Team den zweiten Abschnitt mit 24:13 für sich und lag zur Pause mit sieben Punkten vorn.

Ihre Dominanz aus dem zweiten Viertel steigerten die Oldenburger in den dritten zehn Minuten. In der Offensive gelang nahezu alles, die Baskets verbuchten in diesem Abschnitt 37 Punkte. Trotz einer kleinen Schwächephase zu Beginn des Schlussviertels geriet der Auswärtssieg nicht mehr in Gefahr. Das nächste Spiel bestreiten die Oldenburger am kommenden Montag um 19 Uhr bei den Löwen Braunschweig.

Weißenfels: Gbinije 12 Punkte/2 Dreier, Brembly 14/1, Krstanovic, Kerusch 18/3, Zylka, Novak 10/2, Warren 13/4, Dorsey 6, Kamaji-Keane 8, Turidic 5.

Oldenburg: Moore, Hobbs 11/3, Sears 3, Tadda, McClain 8/2, Keßen 4, Amaize 9, Paulding 22/2, Mahalbasic 15, Schwethelm 23/5, Larson 18/2.

Hauke Richters Leitung / Sportredaktion
Rufen Sie mich an:
0441 9988 2030
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.