• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Ratgeber Wohnen & Leben

SCHLAFEN: Betten spielen mit Symmetrie

16.08.2008

BAD HONNEF Sie haben etwas Herrschaftliches: Die neuen Betten sollten Mittelpunkt im Schlafzimmer sein. Neben schickem Design setzen die Hersteller aber auch auf Komfort und Sicherheit.

Kopfstützen von 1,20 Meter Höhe sind bei den neuen Betten keine Seltenheit. „Es wird das einladende Bett gesucht, in dem man sich anlehnen und ankuscheln kann“, sagt Ursula Geismann vom Verband der Deutschen Möbelindustrie. Das heißt jedoch nicht, dass die Betten plüschigen Landschaften gleichen: Die hohen Rückenlehnen geben ihnen vielmehr ein Aussehen, das irgendwo zwischen imposant, erhaben und vornehm liegt.

Ein gutes Beispiel dafür, dass groß nicht gleich klobig heißt, ist „Glove“ vom italienischen Hersteller Molteni. Das Bett setzt die gleichnamige Serie aus Stühlen, Sessel und Chaiselongue fort. Die leicht geschwungene Form der Rückenlehne und vor allem der sehr schmale, in der Front offene Rahmen geben dem Bett Leichtigkeit. Anders ist das beim Modell „High Wave“. Durch die gerade Struktur wirkt es deutlich massiver – was vor allem an der Steppung, dem breiten Rahmen und der sichtbar aufliegenden Matratze liegt. Dafür bietet „High Wave“ mit einem Klappmechanismus zusätzlichen Komfort: Ein Teil des Rückenpolsters lässt sich ausklappen und stützt den Rücken beim Lesen.

Zum bestimmenden Element wird die Rückenlehne auch bei den Betten von Treca de Paris: Bei „Kiss me“ lasslen sich vier Module der Rückenlehne vertauschen. Bei „Touch me“ werden zwei ungleich große Module mit unterschiedlichen Materialien bezogen – glatt und rau.

Eine sehr hohe, asymmetrische Rückenlehne hat „Pardis“ von „e15“. Das Sofa „Shiraz“ lässt sich an das Bett montieren.

Mit LED-Lampen samt Bewegungsmeldern lässt sich das Bett aus der Serie „nocto“ von Interlübke ausstatten. Wer wie ein Baby schlafen möchte, wird bei den Brüdern Michael und Manuel Kloker fündig: Ihr Bett „Private Cloud“ hat die Form einer Ellipse. Leichte Bewegungen mit den Beinen reichen aus, damit sich der Nutzer sanft in den Schlaf wiegen lassen kann.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.