• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region

Wenn der Lieblingssessel mit aufsteht

04.09.2018

Wir lieben es bequem – zum Ausruhen beim Fernsehen, zum entspannten Lesen oder für ein Nickerchen zwischendurch. Und wir lieben es schön – unser Lieblingssessel sollte bei allem Komfort nicht bieder, sondern schick und zeitlos zugleich aussehen. Wir lieben es auch modern: auf Knopfdruck sollten sich je nach gewünschter Position Sitzhöhe, Rücken-, Kopf- und Fußteil verstellen lassen. Ein komfortabler Relaxsessel bietet sogar noch mehr: Er lässt sich um 360 Grad drehen, das Fußteil verschwindet nach Bedarf komplett unterm Sitz und der Lieblingssessel hilft uns auch noch wieder hoch.

Galt eine integrierte Aufstehhilfe bislang als Ausstattungsmerkmal für die ältere Generation, wollen auch jüngere diesen Komfort heute nicht mehr missen. Auch sorgt er in bestimmten Lebenssituationen für Erleichterung: das kann beispielsweise nach Unfällen, Sportverletzungen oder Operationen der Fall sein. Auch bei Menschen mit Übergewicht ist die Aufstehhilfe ideal. Bei einem Sessel mit Aufstehhilfe können durch leichten Druck auf einen Bedienknopf unterhalb der Armlehne die Sessel-Elemente automatisch in eine aufrechte Position verstellt werden, dass sich gut und bequem aufstehen lässt. Gelenke und Rücken werden dabei geschont und entlastet. Akkubetriebene Motoren sorgen für diesen behaglichen Komfort.

„Unsere Modelle sind keineswegs klobig, sondern bestechen durch ihren leichten Charakter“, empfiehlt Rolf Delang aus Oldenburg seine Ruhesessel mit Aufstehhilfe allen Altersgenerationen. Verschiedene Stoffe und Lederfarben sowie unterschiedliche Armlehnvarianten passen sich dem individuellen Möbelstil an.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.