• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Ratgeber Wohnen & Leben

Helligkeit in den Raum holen

04.02.2006

BERLIN

Helle und glänzende Oberflächen erhöhen die Helligkeit eines Raumes. Lack und Glas reflektieren das Licht. BERLIN/GMS - Selbst wenn draußen hell die Sonne scheint, gleichen manche Wohnungen dunklen Löchern. Mal fehlt ihnen eine Sonnenseite, mal sind die Fenster zu klein, oder Bäume stehen direkt davor. Wer mehr Licht in finstere Räume bringen möchte, ohne gleich neue Fenster einzubauen, kann schon mit kleinen Veränderungen an der Einrichtung viel bewirken: Glänzende Materialien, warme Farben und Kontraste lassen Wohnungen heller erscheinen.

„Einige einfache Maßnahmen können dazu beitragen, dass ein Raum das natürliche Licht optimal ausnutzt“, sagt Peter Kurz, Architekt und Geschäftsführer der Gestaltungsfirma D'MEK aus Berlin. Die den Fensterflächen gegenüber liegenden Wandflächen sollten möglichst hell bleiben – damit das einfallende Licht gut reflektiert wird. Auch helle Bodenflächen, etwa weiß lackierte Dielen, können die Reflexion verstärken. „Generell sind helle und glänzende Oberflächenfarben besser geeignet, die Grundhelligkeit des Raumes zu erhöhen“, erklärt Walter Gebhardt, Architekt in Hamburg.

Ähneln sich die Farben und Materialien an Wand, Decke und Boden, lässt dies die Grenzen eines Raumes verschwimmen und ihn großzügiger wirken. Warme Farbtöne lassen den Raum freundlicher erscheinen.

Bei der Möblierung tragen Lacke und Stoffe in hellen Farbtönen dazu bei, dass Räume lichter und großzügiger wirken. „Umgekehrt sollte man dunkle Farben nur sparsam einsetzen, denn sie lassen Räume kleiner erscheinen“, sagt Yasmine Mahmoudieh, Innenarchitektin und Designerin mit Büros in Berlin und London.

Auch die Art der Materialien sei entscheidend, „weil es Oberflächen gibt, die Licht reflektieren oder schlucken“, erläutert Mahmoudieh: Auf glänzenden Lackflächen oder Glas wird Licht stärker reflektiert als auf dunklen Holzoberflächen. Kunststoffe seien meist matter und wirkten dadurch heller als natürliche Materialien.

Dunkle Räume sollten nicht mit zu vielen Möbeln voll gestellt werden. „Ein Raum wirkt umso luftiger, je weniger, kleiner und transparenter die Möbel und die durch sie entstehenden Schatten sind“, sagt Gebhardt. Was die Raumkanten ablesbar macht, verkleinere den Raum optisch. So ließen Regale, die an der Wand angebracht sind, Räume großzügiger erscheinen. „Der Fußboden endet dadurch optisch nicht schon am Möbel, sondern erst an der Wand.“ Durch den geschickten Einsatz von Spiegeln lässt sich zusätzliches Licht einfangen: Werden sie mit Bedacht aufgehängt, können sie die Fenster verdoppeln. Diesen Trick nutzt Peter Kurz auch bei kleinen Zimmern: „Spiegel können, an der richtigen Stelle angebracht, mehr Weite erzeugen und das Licht richtig lenken.“ Werden Möbel- und Wandfarbe geschickt kombiniert, erscheint ein Raum ebenfalls heller. Um das zu erreichen, sollten sich helle Flächen und dunkle Kleinmöbel abwechseln.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.