• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Gemeinden Berne

Veranstaltung: Achterbahn der Gefühle beim Berner Ollenfest

25.06.2013

Berne Es waren manchmal Zehntelsekunden, die über die Platzierungen beim Drachenbootrennen entschieden, und spannend war es auf jeden Fall bis zum Schluss. Gut in Form waren alle zwölf Teams, die dazu angetreten waren und das, obwohl niemand üben konnte. Der dazu angesetzte Termin musste zwei Tage zuvor wegen der heftigen Unwetter ausfallen.

Nachdem der Entwässerungsverband daraufhin seine Arbeit tat, fehlte beim Auftakt der Veranstaltung das Wasser in der Ollen. „Dank der sehr guten Kooperation mit dem Stedinger Entwässerungsverbandes, konnte dieser Mangel aber zum Glück schnell behoben werden“, freute sich der Vorsitzende der Berner Ollenfest-Gemeinschaft, Lutz Alefsen, dass die Veranstaltung, wenn auch etwas verspätet, starten konnte.

Aber das mangelnde Wasser unter den Bootsrümpfen war am Sonnabendmorgen nicht das einzige Problem, mit dem die Organisatoren zu kämpfen hatten: Eine der zwölf gemeldeten Drachenbootsmannschaften war nicht zu den Wettbewerben angetreten. Damit die zuvor sorgfältig erarbeiteten Rennpläne nicht durcheinander kamen, gingen die „Underwater Dragons“ einfach los und stellten das „Berner Allsportteam“ aus dem Publikum zusammen, das sich zwischen all den anderen Akteuren sehr gut behauptete.

Einwilligung und Werberichtlinie

Ja, ich möchte den täglichen NWZonline-Newsletter erhalten. Meine E-Mailadresse wird ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet. Ich kann diese Einwilligung jederzeit widerrufen, indem ich mich vom Newsletter abmelde (Hinweise zur Abmeldung sind in jeder E-Mail enthalten). Nähere Informationen zur Verarbeitung meiner Daten finde ich in der Datenschutzerklärung, die ich zur Kenntnis genommen habe.

Etwas Pech hatte „Das Boot“ der Warflether Feuerwehr, denn sowohl beim Drachenbootrennen als auch beim Tauziehen verpassten die Feuerwehrleute den Sieg haarscharf. „Die wilden Seekühe“ machten ihrem Namen alle Ehre und bewiesen, dass sie am Ende die schnellsten Paddler waren. Mit Medaillen, Pokalen und Urkunden wurden die Mitglieder der Stedinger DLRG-Gruppe dafür belohnt. Beim Aussehen konnten dagegen die „Ollen Hippies“ punkten. Auch wenn es sich bei Bier und Sekt, die Getränke waren als Gewinn ausgelobt, nicht um die „üblichen illegalen Drogen“ der Hippies handelte, wie der Moderator scherzte, freute sich die Nachbarschaftstruppe vom Glüsinger Helmer sehr über den Sieg dieser Disziplin.

Beim etwas anderen „Tauziehen“, bei dem die Gegner in einem Boot mit den Rücken zueinander saßen, um es über eine Markierung zu bringen, errang das „Berner Allstarteam“ im Finale gegen „Das Boot“ den Sieg und wurde nach dieser guten Leistung sofort eingeladen, bei den „Underwater Dragons“ mitzumachen.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.