NWZonline.de Region Wesermarsch Gemeinden Berne

Internationaler Frauentag Wesermarsch: Gleiche Rechte für Frauen

04.03.2021

Berne Am Montag, 8. März, demonstrieren Frauen weltweit für Gleichberechtigung, faire Löhne und Arbeitsbedingungen, politische Partizipation und gegen Diskriminierung. Auch die Lasten der Corona-Pandemie sind ungleich auf dem Rücken der Frauen verteilt.

Unter dem diesjährigen Motto #GeballterFeminismus lädt die Kandidatin für den Bundestag im Wahlkreis 28 (Wesermarsch, Delmenhorst und Oldenburg-Land) von Bündnis 90/Die Grünen, Christina-Johanne Schröder aus Berne, an diesem Tag digital zu einer Diskussions- und Feierrunde ein. Beginn ist um 19.30 Uhr.

Sprecherinnen sind Dr. Bettina Graue, Autorin und Rechtsberaterin der Arbeitnehmerkammer Bremen, sowie die frauen- und klimapolitische Sprecherin der Grünen-Landtagsfraktion Imke Byl. Ebenfalls mitdiskutieren wird die Oberbürgermeisterkandidatin für Delmenhorst Petra Gerlach.

Bei dem Videokonferenzsystem GoTo-Meeting ist es möglich, sowohl per Laptop, Tablet oder Smartphone teilzunehmen oder sich per Festnetz einzuwählen. Die Zugangsdaten erhalten interessierte Frauen, aber natürlich auch Männer unter info@cjschroeder.de.

Torsten Wewer Kanalmanagement / Redakteur
Rufen Sie mich an:
04401 9988 2322
Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.