• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Gemeinden Berne

Leuchtturm-Verein setzt Hans-Röver-Gedenkstein

01.07.2008

WARFLETH Eben hatten die Sänger des Stedinger-Shanty-Chores ihr letztes Lied beendet, da bat Karl-Heinz Hoffmann (Vorsitzender des Vereins Schwarzer Leuchtturm) die Gäste der Jubiläumsfeierlichkeiten (110 Jahre Schwarzer Leuchtturm, 20 Jahre Verein Schwarzer Leuchtturm) aus dem Festzelt am Leuchtturmpad ins Freie. Zur Überraschung aller enthüllten dort Jana Behrens und Lena Röver, Enkelinnen des kürzlich verstorbenen Berner Ratsherrn Hans Röver, einen Gedenkstein.

„Wir möchten damit einen Mann ehren, der es verdient hat, weil er sich immer für die Bürger am Deich eingesetzt hat“, erläuterte Hoffmann.

Auch Bernes Bürgermeister Bernd Bremermann unterstützte diese Aktion. „Hans Röver hat sich immer mit Herz und Seele besonders für diesen Gemeindebereich eingesetzt“, betonte er.

Der Stein, der die Inschrift Hans-Röver-Platz 2008 trägt, wird seinen Platz im oberen Bereich des Leuchtturmpads finden. „Der Name Hans Röver soll uns immer begleiten“, schloss Hoffmann den offiziellen Teil der Jubiläumsfeierlichkeiten.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.