• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Gemeinden Berne

Spannende Stellvertreter-Wahl

04.02.2008

WARFLETH Zu sechs Brandeinsätzen und sieben Hilfeleistungen rückte die Freiwillige Feuerwehr Warfleth im vergangenem Jahr aus. Zudem schlugen drei Fehlalarme und eine Brandwache zu Buche. Das berichtete Ortsbrandmeister Günter Flegel während der Jahreshauptversammlung im Feuerwehrgerätehaus vor 21 Kameraden und zahlreichen Gästen.

Das ganze Jahr über bildeten sich einige Kameraden in Lehrgängen fort, um auch zukünftig für jede Art von Einsatz gut gerüstet zu sein. Unterstützt wird dieses Engagement auch durch die Teilnahme an einer Zugverbandsübung, einer Gemeinde- und einer Kreisbereitschaftsübung.

Der Tagesordnungspunkt Wahlen zog sich in die Länge, da sich gleich drei Kameraden um das Amt des stellvertretenden Ortsbrandmeister beworben hatten. Mit elf von 21 Stimmen entschied Herbert Meyer die geheime Wahl für sich.

Sein Vorgänger, Manfred Brust, der von allen Seiten großes Lob für sein jahrelanges ehrenamtliches Engagement erhielt, wurde ebenso wie Ulf Drogi, der auch das Amt des Atemschutzwartes inne hat, zum Gruppenführer gewählt.

Die Wahl des Funkwartes fiel auf Jens Hennemann. Gerätewart wurde Sven Szemeitzke. Die Aufgaben des Sicherheitsbeauftragten nimmt Knut Hinz wahr. Schrift- und Pressewart wurde Karsten Rehn. Neben seiner Wahl zum stellvertretenden Ortsbrandmeister wurde Herbert Meyer durch den Gemeindebrandmeister Klaus Niekamp zum Löschmeister befördert.

Als Gast der Jahreshauptversammlung betonte Bürgermeister Bernd Bremermann, dass die Aufgaben der heutigen Feuerwehr eine umfangreiche Bandbreite erreicht hätten. Er lobte daher nochmals das ehrenamtliche Engagement aller und fügte hinzu: „Wir brauchen die Feuerwehren in allen Bereichen. Darum sind die Stützpunkte in der Gemeinde unverzichtbar.“

Gemeindebrandmeister Klaus Niekamp betrachtete die vermehrt auftretenden nachbarschaftlichen Hilfeeinsätze der Berner Wehren unter anderem in Hude und Elsfleth, als ein Zeichen dafür, „dass die Berner Wehren gut aufgestellt sind und gerne auf sie zurückgegriffen wird.“ Der stellvertretende Kreisbrandmeister Hartmut Schierenstedt freute sich, dass das von einem Spender zur Verfügung gestellte Motorrad auf Wunsch des Geldgebers in der südlichen Wesermarsch und somit bei der Freiwilligen Feuerwehr in Warfleth stationiert werde.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.