• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Gemeinden Berne

SPORT: Turner überraschen Klaus Kuck

15.03.2005

BERNE Statt zum Jägerball, ging es in die Turnhalle. Dort bereiteten rund 200 Gäste Klaus Kuck einen tollen Abend.

von Renate Detje BERNE - Das hat es in Berne wohl noch nicht gegeben. Weil der 1. Vorsitzende des Stedinger Turnvereins (StTV) Klaus Kuck nach 25 Jahren Vorstandsarbeit die Vereinsführung in jüngere Hände legen will, hatten die aktiven Mitglieder klammheimlich eine Überraschungssportgala für ihren „Chef“ auf die Beine gestellt. In der Annahme, dass er den Abend mit Ehefrau Ilse beim Jägerball verbringen würde, stieg er in das von seinem Sohn gesteuerte „Taxi“. Doch die Fahrt endete an der Berner Sporthalle, wo den völlig überraschten Vereinsvorsitzenden annähernd 200 Gäste mit tosendem Beifall und Wunderkerzen in der Hand begrüßten.

Sichtlich gerührt und überwältigt von dem Empfang nahm Kuck auf seinem „Thron“ Platz. Was er nun zu sehen bekam, dürfte er sich als seinen persönlichen Erfolg auf die Fahne schreiben. Zehn Gruppen des Vereins präsentierten nacheinander schwungvoll, akrobatisch und atemberaubend ihre Sportarten und bedankten sich so bei ihrem Vorsitzenden für die von ihm, zum Wohle des Vereins, geleistete Arbeit.

Diese Arbeit ließen als Moderatoren des abends Markus Schnare und Harald Hayen Revue passieren. Am 16. April 1980 übernahm Kuck den Vereinsvorsitz von Johann Peters. Seitdem erweiterte sich das Vereinsangebot zusehends. „Der enorme Zuwachs in den Gruppen, ist auf die bemerkenswerte Leistung der Übungsleiter zurückzuführen“, zitierte Schnare aus der Vereinschronik.

Aber nicht nur die Mitgliederzahlen wuchsen rapide unter Kucks Führung. Der Bau des Vereinsheimes, des Bootshauses und des Fitness-Raumes, sind auch sichtbare Ergebnisse eines umtriebigen 1. Vorsitzenden.

Ohne den Rückhalt seiner Familie, insbesondere seiner Ehefrau Ilse, wäre diese Leistung nicht zu schaffen gewesen. Das betonte auch Bürgermeister Bernd Bremermann, der Kuck für das langjährige Engagement dankte: „Unsere Zusammenarbeit war geprägt von gegenseitigem Vertrauen und Menschlichkeit“, führte Bremermann aus.

In Würdigung hervorragender Verdienste um die Förderung des Sports und wegen des unermüdlichen Eintretens für seine Ziele, zeichnete Erwin Aschenbeck, Referent für Öffentlichkeitsarbeit im Kreissportbund Wesermarsch, Kuck mit der Goldenen Ehrennadel des Landessportbundes Niedersachsen aus.

Mit einem großen Feuerwerk auf dem Sportplatz endete die Überraschungssportgala für Klaus Kuck. Im Anschluss wurde bis in die Morgenstunden gefeiert.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.