• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Deals
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • Veranstaltungskalender
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
  • Über uns
 
NWZonline.de Region Wesermarsch Gemeinden Berne

Maibaumsetzen: Weichere Tannennadeln erleichtern die Arbeit

29.04.2017

Ganspe Eine Menge Organisation ist nötig, bis unter dem geschmückten Maibaum fröhlich bei kühlen Getränken und heißen Tänzen in den Wonnemonat gefeiert werden kann. Wie gut, wenn an den Vorbereitungen ein ganzes Heer von Mitwirkenden beteiligt ist, so wie in der Gemeinde am Deich (GaD) in Ganspe.

Mindestens ein Vertreter jedes Vereins, der sein Wappen im frisch gebundenen Kranz befestigt, sollte sich dabei einbringen, so die einstige Idee. Und ohne die Warflether Feuerwehr geht dabei gar nichts. In deren Fahrzeughalle geht es beim Binden der Kränze nicht nur äußerst gesellig zu, die Kameraden sorgen auch stets im Vorfeld mit der Kettensäge für den dazu nötigen „Rohstoff“ und für das Absichern des feierlichen Umzugs zum Festplatz.

Zwei Ringe von vier und zweieinhalb Metern sowie ein langes Tau, mit dem der Stamm umwickelt wird, müssen an diesem Freitag mit frischem Grün umwunden werden – eine Arbeit, die den meisten der Beteiligten fast wie im Schlaf von der Hand geht. Schließlich ist man ein seit Jahren eingespieltes Team und hat außerdem schon diverse Hochzeits- oder Adventskränze gebastelt, lacht Christa Baxmann, die neben dem TuS Warfleth auch die Bardenflether Dorfgemeinschaft vertritt. Dass das Grün dieses Mal von einer Nordmanntanne mit weichen Nadeln stammt, erleichtert die Arbeit ungemein.

Wie am Fließband geht es in der Fahrzeughalle zu. In möglichst gleichlange Stücke werden die Äste geschnitten und weitergereicht, um sie zu kleinen Sträußen zu bündeln. Diese werden wiederum möglichst gleichmäßig mit Kilometern von Bindedraht befestigt. Aber plötzlich kommen allen Beteiligten Zweifel, ob das im Vorfeld herbeigeschaffte Grün reicht.

Als Retter in der Not erweist sich auch dieses Mal die Feuerwehr, die rasch eine weitere Tanne herbei schafft. Einen ganzen Nachmittag dauert dieser Teil der Vorbereitungen. Aber eigentlich beginnt es ja schon mit dem Kuchenbacken, erklärt Ria Liedtke, die sich zusammen mit Simone Hoffmeier den kleineren der beiden Ringe vorgeknöpft hat. Das gemeinsame Kaffeetrinken gehört nach getaner Arbeit stets dazu.

Geschmückt wird der Stamm des Maibaums tags darauf. Angeführt vom Spielmannszug Neuenkoop-Köterende geht es dann am Sonntag um 17 Uhr vom Feuerwehrhaus quer durch die Gansper Siedlung Richtung Gasthaus Bischoff, wo der Maibaum mit vereinten Kräften aufgestellt wird.

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.