Navigation überspringen
nordwest-zeitung
ePaper Newsletter App Jobs Immo Trauer Shop

ABSCHLUSS Blumenkette statt Kleid und Krawatte

Abbehausen: Abschlusszeugnisse für 39 Hauptschüler

Insgesamt 39

Schülerinnen und Schüler haben an der Hauptschule Abbehausen ihre Abschlusszeugnisse erhalten.

Hauptschulabschluss 9:

Burak Acar, Dominik Ahlhorn, Sandra Beyer, Yvonne Bittner, Patrick Bruns, Jessica Calis, Charleen Gerhardt, Domenic Grögel, Rouven Hemken, Clemens Heymann, Ibrahim Izmir, Dennis Ikert, Fatima Kocakaya, Veysi Kücükaslan, Daniel Logemann, Nazif Mutu, Kathrin Ostendorf, Denise Peters, Adrian Ritter, Svetlana Schirmers, Silvia Smolenski, Jan-Eric Strauch, Christian Tiffe, Jurij Wagner, Bernhard Weber, Feyrus Yassin, Maria Yassin und Norbert Zdrojek.

Hauptschulabschluss 10:

Dominik Löher und Ramon Gastl.

Realschulabschluss:

Andreas Baron, Susanne Lisner, Malte Scholz, Sabrina Wessels und Rene Schwarze.

Erweiterter Realschulabschluss:

Osman Büyükcetintas, Dilan Gündogar und Annika Laufer.

Die meisten Entlassschüler gehen weiter zur Schule. Viele bleiben in Abbehausen.

Abbehausen/wmz Unter das Motto „Hawaii“ hatten die Schülerinnen und Schüler der Klassen 9 und 10 der Hauptschule Abbehausen am Freitagabend ihre Abschlussfeier gestellt. Abendkleid und Krawatte waren verpönt, lockerer Hawaii-Look und Blumenkette angesagt. Die Aula schmückten sie mit Palmen und vielen Farbtupfern, drei Pools stellten sie auf, selbst einen weißen Strand legten sie an mit Strandbar und leckerem Büfett.

Hawaii, einen schönen Traum von einem Leben ohne Sorgen, voller Spaß und Abenteuer, nannte der Schulleiter Christian Schöckel das für eine Abschlussfeier ungewöhnliche Motto. Für alle sei es bis zum Südsee-Inselparadies aber noch ein langer und steiniger Weg. Doch er sei sicher, das Ziel sei zu erreichen, denn die Schüler hätten in den letzten Jahren sehr viel und mit sehr viel Spaß gelernt.

Die Tatsache, dass ein Viertel der 16 Schüler aus Klasse 10 sogar den Notendurchschnitt für den Erweiterten Realschulabschluss erreicht habe, sei ein Beweis dafür. „Wir Lehrer glauben, dass wir euch gut gerüstet haben, um auch außerhalb der vier Wände unserer Schule bestehen zu können“, sagte er.

Als einen quirligen, aber dennoch lieben Haufen, immer für eine Überraschung gut, beschrieb Tanja Buse stellvertretend für alle drei Klassenlehrer der 9. und 10. Klassen die Situation, in der sie die neue Sechste als ersten Jahrgang nach Auflösung der Orientierungsstufe vor fünf Jahren übernommen hatte. „Seither haben wir gemeinsam vieles Schöne erlebt und gelernt, und ihr seid stark und selbstbewusst geworden, offen und neugierig. Aber glaubt nicht, ihr seid mit dem Büffeln schon fertig“, gab sie den jungen Leuten mit auf den Weg, „das eigentliche Lernen beginnt erst jetzt. Die Schule war sozusagen das Training, die Meisterschaft geht gerade los!“

Sie seien dankbar dafür, dass sie so viele Erfahrungen sammeln durften, Selbstbewusstsein gewannen und Sozialverhalten und Courage trainierten, gaben die beiden Klassensprecher Sabrina Wessels und Nico Westphal der Zehnten der Ball zurück. „Wir waren keine perfekte Klasse, doch die Lehrer gaben uns nie auf. Die Lehrer kümmerten sich auch um unsere ganz persönlichen Probleme. Dies hätte nicht jeder Lehrer für seine Schüler getan.“

Mit einer kleinen Träne im Auge verabschiedeten sich schließlich die beiden Schulsprecher Bernhard Weber und Nazif Mutu von ihren Mitschülern und Lehrern: „Wie werden euer fröhliches Lachen vermissen. Wir freuen uns auf den Tag, an dem wir uns wieder über den Weg laufen."

Für die meisten der 39 Entlassschüler ist es bis zu diesem Tag allerdings nicht so weit hin, denn nur 15 von Ihnen verlassen die Schule tatsächlich. Jeder dritte Schüler tritt eine Lehre an, die anderen qualifizieren sich an weiterführenden Schulen für ihren künftigen Beruf. 26 der Entlassschüler haben die neunten Klassen besucht. Sie entschieden sich für die zehnte Klasse in Abbehausen und streben hier den Realschulabschluss an.

Themen
Artikelempfehlungen der Redaktion

Telefonanrufe in Oldenburg und der Region Windige Energieanbieter schieben EWE-Kunden Verträge unter

Anja Biewald Oldenburg

Ambulanter Pflegedienst nicht länger in kommunaler Trägerschaft? Johanniter sollen Sozialstation Sande übernehmen

Oliver Braun Sande

Emden-Coach Emmerling richtet Worte an seine Spieler „Jeder erwartet, dass wir absteigen – ihr könnt nur überraschen“

Carmen Böhling Dirk De Vries Emden

Holocaust-Gedenktag in Wildeshausen Erinnern und dem Hass die Stirn bieten

Thilo Schröder Wildeshausen

Wegen Wohnungsbauprojekt Alba Metall sieht seine Zukunft in Wilhelmshaven gefährdet

Suntke Pendzich Wilhelmshaven
Auch interessant