Altenoythe - Christian Willer wird in Zukunft die Geschicke des Fördervereins der Grundschule Hohefeld anführen. Auf der Mitgliederversammlung in der Schule wurde Willer zum neuen 1. Vorsitzenden gewählt und beerbt damit Bernd Röttgers.

Da mit Röttgers der alte Fördervereins-Chef verhindert war, eröffnete Hans Göken, Mitglied des Gründungsvorstandes, in seiner Funktion als stellvertretender Vorsitzender, die Versammlung. Sein besonderer Gruß galt der Schulleiterin Birgit Hanneken.

Durch die vielen Teilnehmer sah Göken die Verbundenheit der Hohefelder mit ihrer Grundschule. Nach den üblichen Regularien trug er den Tätigkeitsbericht vor und konnte eine ganze Reihe von Aktivitäten aufzählen, an denen der Förderverein sich beteiligt hatte. So wurden unter anderem Spielgeräte aufgestellt, Multimedia-Komponenten angeschafft, Busfahrtkosten übernommen, Theaterkarten bezahlt, und für alle Schüler gab es einheitliche, mit dem Logo der Grundschule bedruckte, T-Shirts. Kürzlich wurde der Grundschule noch ein Flachbildschirm für ein elektronisches Lernspiel übergeben.

Nachdem Maren Wieborg den Kassenbericht und Alfons von Garrel den Kassenprüfungsbericht vorgetragen hatte, standen die Neuwahlen zum Vorstand auf der Tagesordnung. Die Altgedienten, Bernd Röttgers, Hans Göken und Maren Wieborg verzichteten auf eine mögliche Wiederwahl. Die Schulleiterin nahm als Wahlleiterin die Vorschläge für die Neuwahlen entgegen und ließ darüber abstimmen. Christian Willer wurde zum neuen 1. Vorsitzenden, als seine Stellvertreterin Christiane Tholen und zur Kassenführerin Anke Schütte gewählt. Der seit der Vereinsgründung tätige Schriftführer, Alfons von Garrel, wurde in seinem Amt bestätigt, ebenso Hubert Block, der seit 2013 als Beisitzer dem Vorstand angehört. Als neue Beisitzerin komplettiert Hedwig Reiners den Vorstand.

In seiner Antrittsrede versprach Christian Willer, die Vereinsarbeit, zusammen mit dem neu gewählten Vorstand und allen Fördervereinsmitgliedern, in gewohnter Weise fortführen zu wollen.

Abschließend berichtete Hans Göken noch einmal ausführlich über den Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“, an dem sich der Förderverein unter seiner Federführung auch im Jahr 2017 erfolgreich beteiligt hat. Er bat darum, einen Teil des erhaltenen Preisgeldes an die Straßengemeinschaften auszuzahlen, um die Motivation für den nächsten Wettbewerb hoch zuhalten. Christian Willer bedankte sich im Anschluss für die rege Beteiligung der Mitglieder und wies auf den bevorstehenden Adventsmarkt in Altenoythe hin, woran sich auch die Grundschule Hohefeld mit einem Stand beteiligt.