Ramsloh - Die neunjährige Antonia Hanekamp aus der Marienschule Strücklingen ist die Gewinnerin des Logo-Wettbewerbs für das Comenius-Regio Projekt, an dem die Gemeinde Saterland mit den regionalen Partnern sowie der Stadt Sroda Slaska als Partnerregion auf polnischer Seite beteiligt ist.

Am Dienstagnachmittag nahm die Gewinnerin im Saterländer Rathaus aus den Händen von Bürgermeister Hubert Frye ihren Preis als Gewinnerin der Klassen 1 bis 6 und als Gesamtsiegerin des Wettbewerbs entgegen.

Die Jury hat die 110 eingereichten Vorschläge des Kindergartens aus Sroda Slaska und Schülern der Klassen eins bis zehn der Schulen des Saterlandes und aus der polnischen Partnerstadt Sroda Slaska gesichtet und bewertet. „Es ist uns nicht so leicht gefallen, da in den einzelnen Altersklassen viele gute Logo-Ideen entwickelt wurden“, sagte Jurysprecher Peter Ziegler.

Bei der Prämierung wurde die eingereichte Arbeit von Hanekamp nicht nur als bestes Logo der Klassen 1 bis 6 bewertet, sondern auch als bestes Bild und damit als Gesamtgewinnerin. Das von ihr ausgewählte Logo wird künftig die Internetseite der Comenius-Regio-Partnerschaft zwischen Saterland und Sroda Slaska aber auch alle damit verbundenen Flyer und Broschüren zieren.

Mit dem ersten Platz prämiert wurde des Weiteren auch die Logo-Idee von Hermann Schefer aus der bisherigen Klasse 10 R 1 des Schulzentrums Saterland. Den Preis für den 2. Platz erhielten Regina Klein, Jenny Hanisch und Nelissa Terlinden aus der Klasse 9 R 1 für ihr Gemeinschaftsbild. Einen dritten Platz konnte auch die Sedelsbergerin Saskia Reiners aus der Klasse 8 R 1 des Schulzentrums erreichen.