Cloppenburg - Eine unterhaltsame Abschlussfeier haben 114 Abiturenten der Berufsbildenden Schulen (BBS) am Museumsdorf Cloppenburg mit ihren Eltern und Lehrern am Freitagabend in der Stadthalle erlebt. In Abendgarderobe und bei Kerzenlicht saßen die Teilnehmer an festlich gedeckten Tischen.

Als Schulleiter sprach Oberstudiendirektor Günter Lübke dem Jahrgang seinen Glückwunsch aus: „Auf dem Weg zum Abitur haben viele Personen an Ihrer Seite gestanden. Neben den Eltern waren darunter auch die Lehrer.“ Besonders erwähnte der Schulleiter die Lehrerin Elisabeth Marx.

Mit dem Abitur beginne ein neuer Lebensabschnitt, so Lübke. „Sie müssen sich jetzt neu entscheiden und anspruchsvolle Ziele setzen“, betonte der Schulleiter. Sein besonderes Lob galt den Leistungen im mündlichen wie im schriftlichen Bereich. Den Glückwünschen schloss sich die Elternratsvorsitzende Kerstin Prox an: „Wir haben es hinter uns.“ Sie bedankte sich bei den Lehrern, und attestierte den Abiturienten: „Wir sind stolz auf Euch.“

Auf unterhaltsame Weise moderierten Insa Pawellek und Jan-Erik Beier den Festakt. Eine sehr unterhaltsame Schülerrede hielt Lukas Bohmann. Humorvoll und spannend schilderte er seine Erlebnisse an der Schule, etwa bei Klassenausflügen oder anlässlich der Abi-Klausuren.

Die Grüße des Landkreises Cloppenburg als Schulträger überbrachte der stellvertretende Landrat Hermann Schröer (CDU). Umrahmt wurde die Entlassungsfeier von einer Tanzaufführung und einem Musikbeitrag von Henrike Hartmann.

Eine besondere Auszeichnung galt einer Gruppe von vier Schülerinnen. Irina Solomon, Isabell Sommer, Marie-Christina Weber und Luisa Maria Grafe hatten ihre Prüfungen mit der Gesamtnote 1,4 abgeschlossen.

Nach der Aushändigung der Abschlusszeugnisse wurde zu einem Buffet eingeladen. Abiturienten, Lehrer, Eltern und Ehrengäste nutzten die Gelegenheit zum Gespräch und Gerdankenaustausch.