Bad Zwischenahn - In diesem Sommer konnten die Mitglieder des Vereins Glücksbringer am Meer mit drei unterschiedlichen Aktionen aufwarten.

„Zum einen haben wir ab Mai an 463 Kinder aus der Gemeinde jeweils fünf Eintrittsgutscheine für den Badepark ausgegeben. Diese wurden von den Kleinen trotz des eher bescheidenen Sommers recht gut angenommen“, berichtet Ilka Lipskoch von den Glücksbringern. Das Team des Freibads freute sich über viele neue fröhliche Kindergesichter, die den Weg zu ihnen bisher nicht gefunden hatten. „Es wurden 752 Karten eingelöst, berichtete uns das Team um Olaf Grünjes“, so Lipskoch weiter.

Eine weitere Aktivität, die den Glücksbringern sehr viel Freude bereitet hat, war ein Tagesausflug. Im Rahmen der Ferienpassaktion des Jugendzentrums „Stellwerk“ und dank der beratenden Unterstützung der Gemeindejugendpflegerin Sonja Eckert, gab es eine Busfahrt zum Jaderpark.

Zum vierten Mal gab es die Schulranzenaktion der Glücksbringer. 35 ABC-Schützen aus sogenannten Bedarfsgemeinschaften wurden über die Gemeinde angeschrieben. Diese durften sich entweder für einen Zuschuss zu einem Ranzen entscheiden oder eine Tasche mit dem kompletten Schulmaterial für die Einschulung aussuchen. Wie Jessika Pigan berichtete, haben 26 Familien diese Gutscheinen eingelöst und viele davon sich für die Schultüte entschieden.

Auf Hochtouren laufen gerade die Vorbereitungen für den 7. Wunschbaum am Meer.

Vom 11. November bis zum 2. Dezember können die Bad Zwischenahner und Gäste der Gemeinde in der „bibliothek am meer“ im Alten Kurhaus wieder die Wunschkarten vom Baum pflücken. Die Geschenke müssten dann bis zum 8. Dezember, möglichst schön verpackt, wieder dort abgegeben werden. Die Ausgabe der Geschenke erfolgt eine Woche später. „Wir brauchen diese Zeit, um Wünsche, die nicht erfüllt wurden, von den Spendengeldern selber zu besorgen“, so Lipskoch.

Am Ende bekommt nämlich jedes Kind sein persönliches Geschenk. „Auf die vielen strahlenden Kinderaugen und die dankbaren Eltern freuen wir uns auch in diesem Jahr wieder“, sagt die Glücksbringerin.