• Jobs
  • Immo
  • Auto
  • Kleinanzeigen
  • Trauer
  • Hochzeit
  • Guide
  • Shop
  • Tickets
  • nordbuzz
  • Fußball
  • Werben
  • Kontakt
 
NWZonline.de Ratgeber Beruf & Bildung

Wenn der Chef die Gehaltsverhandlungen verzögert

05.12.2018

München (dpa/tmn) - Zögert der Chef den Termin für das Gehaltsgespräch immer wieder hinaus und vertröstet den Mitarbeiter auf unbestimmte Zeit, hilft oft nur Hartnäckigkeit.

Claudia Kimich, Verhandlungscoach aus München, rät: "Zur Not muss ich jeden zweiten Tag beim Chef auf der Matte stehen." Dann sei irgendwann der "Nervfaktor" so groß, dass der Vorgesetzte die Verhandlungen nicht noch weiter verschieben wolle. Außerdem sollte ein Mitarbeiter alle Möglichkeiten ausnutzen, die sich anbieten, um das Thema anzusprechen - eine Dienstreise mit dem Chef zum Beispiel.

Wer vom Chef in diesem Zusammenhang einfach ignoriert wird, kann den Wunsch nach einem Gehaltsgespräch in einer E-Mail mit anderen Themen verknüpfen. Zum Beispiel mit einer Rückfrage zu einem aktuellen Projekt. "Darauf muss der Chef dann antworten. Und ich habe zumindest den Beweis, dass meine Anfrage angekommen ist", erklärt Kimich.

In jedem Fall gilt: "Wer auf einen Termin für ein Gehaltsgespräch pocht, sollte gut vorbereitet sein und Argumente für eine Gehaltserhöhung parat haben", rät die Expertin.

Finden Sie Ihren Traumjob auf NWZ-Jobs.de!

NWZ-Jobs.de
Finden Sie Ihren Traumjob auf NWZ-Jobs.de!

Meine Themen: Verpassen Sie keine für Sie wichtige Meldung mehr!

So erstellen Sie sich Ihre persönliche Nachrichtenseite:

  1. Registrieren Sie sich auf NWZonline bzw. melden Sie sich an, wenn Sie schon einen Zugang haben.
  2. Unter jedem Artikel finden Sie ausgewählte Themen, denen Sie folgen können.
  3. Per Klick aktivieren Sie ein Thema, die Auswahl färbt sich blau. Sie können es jederzeit auch wieder per Klick deaktivieren.
  4. Nun finden Sie auf Ihrer persönlichen Übersichtsseite alle passenden Artikel zu Ihrer Auswahl.

Ihre Meinung über 

Hinweis: Unsere Kommentarfunktion nutzt das Plug-In „DISQUS“ vom Betreiber DISQUS Inc., 717 Market St., San Francisco, CA 94103, USA, die für die Verarbeitung der Kommentare verantwortlich sind. Wir greifen nur bei Nutzerbeschwerden über Verstöße der Netiquette in den Dialog ein, können aber keine personenbezogenen Informationen des Nutzers einsehen oder verarbeiten.