Berne - Die Comenius-Schule in Berne will ihren Ganztag ausbauen: Schon ab kommendem Schuljahr sollen die Kinder die Ganztagsangebote nicht mehr nur von dienstags bis donnerstags bis 15.50 Uhr nutzen können, sondern auch montags.

Den Antrag auf Erweiterung der Ganztagsschule hatte die Schulleiterin Isabell Meyer gestellt. Ein Antrag, der im Sinne der Familienfreundlichkeit der Gemeinde Berne von allen Fraktionen und der Verwaltung ausdrücklich begrüßt wurde. So freute sich Karin Logemann (SPD), dass der Vorstoß hierfür aus den Reihen des Lehrerkollegiums und der Elternschaft heraus gekommen sei: „Das sollte immer unterstützt werden.“ Auch Elke Belsemeyer betonte für die CDU: „Wir sind froh, dass wir jetzt so weit sind, wir wollen noch mehr Familien hier haben.“

Die Schulleiterin erläuterte, dass der Unterricht für die Kinder um 12.45 Uhr ende. Von 12.45 bis 13.15 Uhr schließe sich das Mittagessen an, dann folge bis 14.20 Uhr die Hausaufgabenbetreuung und schließlich die Ganztagsangebote bis 15.50 Uhr. Eine Bedarfsabfrage, auch bei Eltern aktueller Kindergartenkinder, habe den Bedarf gezeigt.

Isabell Meyer kalkuliert mit 50 bis 60 Schülern zu Beginn des neuen Ganztagsangebots und prognostiziert einen Anstieg auf 70 Jungen und Mädchen in den Folgejahren. In Sachen erhöhtem Personalbedarf zeigte sich Isabell Meyer optimistisch.

Die Ausweitung des Ganztagsangebots geht natürlich auch mit einem erhöhten Personalbedarf und erhöhten Kosten einher. Fachbereichsleiterin Anke Egenhoff gab an, die Kosten, die die Gemeinde Berne zu tragen habe, gerade zu kalkulieren und in den Haushalt einzustellen.

Der Ausschuss sprach sich einstimmig für ein Ganztagsangebot von Montag bis Donnerstag an der Comeninius-Schule aus und freute sich über die Aussage von Beate Petter, Leiterin der Grundschule Ganspe, ebenfalls zu prüfen, ob ihre Schule diesen Schritt gehen will – zum Schuljahr 2021/22: „Ganspe wird aktiv werden und eine Abfrage am Deich starten.“

Anja Biewald
Anja Biewald Redaktion Oldenburg