BRAKE - BRAKE/EB - Die seit sechs Jahren bestehende Arp-Schnitger-Gesellschaft in Brake schreibt alle zwei Jahre den Internationalen Arp-Schnitger-Preis für junge Orgelbauer und junge Organisten aus. Die Arp-Schnitger-Gesellschaft hat ihre Mitglieder in 14 europäischen und außereuropäischen Staaten und einen Beirat, dem Professor Harald Vogel, Dr. h.c. Jürgen Ahrend, Prof. Pieter van Dijk (Holland), Bernhard H. Edskes (Schweiz), Prof. Dr. Hans Davidsson (Schweden) und Professor Dr. Albert Janssen angehören.

Preisträger bisher waren im Jahr 2000 der deutsche Orgelbaumeister Dieter Bensmann sowie die Organisten Matthew Provost (USA) und der in Schleswig Holstein lebende russische Staatsbürger Sergej Tcherepanov. Im Jahr 2002 ging der Preis an den Orgelbaumeister Heiko Lorenz (Deutschland) und die finnische Organistin Rijka Viljakeinen, im Jahr 2004 an den Orgelbaumeister Hendrik Ahrend (Deutschland) und die Organistin Erica Johnson (USA).

Verliehen wurden die Preise 2000 in Stade durch den damaligen niedersächsischen Landtagspräsidenten und Schirmherren der Arp-Schnitger-Gesellschaft, Professor Rolf Wernstedt, 2002 in Norden durch die ehemalige Präsidentin der Klosterkammer, Professorin Martha Janssen und 2004 in Hamburg durch den Schirmherrn der Arp-Schnitger-Gesellschaft, Landtagspräsident Jürgen Gansäuer.

Nun wird der Internationale Arp Schnitger Preis 2006 ausgeschrieben. Die Ausschreibung erfolgt in Deutsch, Niederländisch und Englisch. Ausgestattet ist der Preis mit einer Medaille und einem Preisgeld von 5 200 Euro, die zur Hälfte an einen Orgelbauer (Orgelbauerin) und einen Organisten (Organistin) gehen. Die Bewerber sollten bei den Orgelbauern nicht älter als 40 und bei den Organisten nicht älter als 30 Jahre alt sein.

Die Vergaberichtlinien sind erhältlich bei der Arp-Schnitger-Gesellschaft, Raiffeisenstraße 21, in Brake oder unter 04401/7057990, Fax 04401/7057991 oder E-Mail: Stephan_Bohlen@t-online.de. Die Bewerbungen müssen bei der Arp-Schnitger-Gesellschaft bis zum 30. Juni 2006 vorliegen. Über die Bewerbungen entscheidet eine Jury, die besetzt ist mit Professor Wolfgang Baumgratz (Bremen), Henk van Eeeken (Holland), Peter Golon (Stade), Professor Dr. Elizabeth Harrington (USA), Gebhard von Hirschhausen (Brake) und Prof. Dr. Gisela Jaacks (Hamburg) sowie dem 1. Vorsitzenden der Arp-Schnitger-Gesellschaft, Geerd Dettmers.

Der Festakt zur Preisverleihung findet am 3. November 2006 in der Gaukirche St. Cyprian-und-Cornelius zu Ganderkesee statt. Begleitet wird der Festakt durch ein Orgelkonzert. Die gerade restaurierte Arp Schnitger Orgel wird geschlagen vom Bremer Domorganisten und Jurymitglied Prof. Wolfgang Baumgratz.

Mehr Infos unter

www.arp-schnitger--gesellschaft.de

Festakt mit

Orgelkonzert

in der

Gaukirche

Ganderkesee