BüRGERFELDE - Wenn man sich in seiner Schule wohlfühlt, dann kann man auch besser lernen. In der Heiligengeisttorschule hat deshalb ein Kunstprojekt begonnen, bei dem das Innere des Schulgebäudes an der Ehnernstraße 8 schöner gestaltet wird. Diese Aktion gehört zum inzwischen preisgekrönten Projekt „SchoOl’n’art: Kultur macht Schule“ des Kulturamtes Oldenburg.

Damit die Kinder sich mit ihrer Schule identifizieren, werden sie im Schulalltag aktiv in die optische Umgestaltung einbezogen. Künstlerisch gearbeitet wird zum Thema „Vier Elemente: Erde, Feuer, Wasser, Luft“. Beteiligt sind neben den Kindern, ihren Eltern und dem Kollegium die Künstlerin Hildegard Strutz (Neustadt am Rübenberge), Silvia Messing (Leiterin des Projekts), Lehrerin an der Berufsfachschule des BZTG, mit ihrer Klasse und die Jugendwerkstatt der Volkshochschule.

Die Grundierungsarbeiten der VHS-Maler zu den Themenbereichen „Erde“ im Neubau, „Feuer“ und „Wasser“ in den Fluren des Altbaus sind bereits fertiggestellt worden. Die Vorarbeiten zum Thema „Luft“ sollen in den Osterferien abgeschlossen werden. „Die fleißigen, talentierten und kreativen Schülerinnen der Klasse 2 der Berufsfachschule des BZTG haben bereits im Neubau erste Entwürfe an die Wände gezeichnet. Die Neugierde bei unseren Grundschülern war groß und vereinzelt haben einige von ihnen auch schon bei den Zeichnungen erfolgreich assistiert“, berichtet Gabriele Heinze, Leiterin der Heiligengeisttorschule.

Das Projekt wird bisher finanziell unterstützt durch das Kulturamt, die Kulturstiftung der Öffentlichen Versicherungen Oldenburg und den Förderverein der Heiligengeisttorschule. Weitere Sponsoren haben ihre Unterstützung angekündigt. „Die Umgestaltung der Heiligengeisttorschule mit künstlerisch-gestalterischen Mitteln, an der alle beteiligt werden, die in und mit dieser Schule leben und lernen, sehen wir als modellhaft an“, sagt Oberbürgermeister Gerd Schwandner.

In der Zeit bis zu den Osterferien sollen nun die Klassen 1 bis 4 im Unterricht eigene Ideen zu den vier Elementen entwickeln und in der Projektwoche vom 23. bis 27. April zusammen mit Lehrern, Eltern und Berufsfachschülern den größten Teil der Arbeiten ausführen. „Bereits die farblich neu gestalteten Wände wurden von unseren Schülern positiv aufgenommen. Nachdem nun erste Gestaltungsarbeiten an den Wänden erfolgt sind, ist die Begeisterung der Kinder groß“, freut sich Gabriele Heine. „Wir planen, das Projekt mit einem schönen Sommerfest gebührend zu feiern und abzuschließen.“