Cloppenburg - Mehr als 350 Kinder und Jugendliche sowie junge Erwachsene nehmen normalerweise im Laufe eines Jahres an den Ferienlagerangeboten der katholischen Stadtgemeinde St. Andreas Cloppenburg teil oder gehören zum Betreuerstab. Den Auftakt macht das Zeltlager der Jugend St. Augustinus über Pfingsten, bevor die Messdiener St. Josef und einen Tag später die Messdiener St. Andreas zu Beginn der Sommerferien mit ihren Zelten aufbrechen.

Das weiteste Ziel hat die Jugend von St. Augustinus mit ihrer Sommertour vor sich, die traditionell in den Niederlanden stattfindet. Die Gruppe rund um das Zeltlager St. Bernhard Emstekerfeld beschließt mit ihrem Zeltlager die Saison, bevor es wieder zur Schule geht.

Umgesetzt werden konnte das Programm zuletzt in dieser Form im Jahr 2019. Im vergangenen Jahr mussten trotz vieler Planungen und großer Hoffnungen in den Vorbereitungsteams alle Angebote aufgrund der Pandemie abgesagt werden, teilt die Kirchengemeinde mit. Damals gab es angesichts der unbekannten und unvorhersehbaren Situation keine Alternative, erklärte Kaplan Michael Bohne.

Auch wenn es noch einige Monate hin ist, haben sich nun die Verantwortlichen aller fünf Ferienlager zu einer ersten Videokonferenz mit Kaplan Bohne getroffen. „Alle stehen vor der gleichen Herausforderung, mit dem Planen zu beginnen, ohne genau zu wissen, wie und unter welchen Voraussetzungen ein Zeltlager oder die Sommertour stattfinden kann“, so Bohne.

Daher habe man in diesem Jahr eine Gruppe gegründet, um alle Verantwortlichen zu vernetzen. „So können wir Informationen schnell an alle weitergeben und gleichzeitig Ideen austauschen, wie eine Durchführung möglich sein könnte“, berichtet Michael Bohne nach dem Treffen. Eines sei klar und auch bei der Videokonferenz zu spüren gewesen: Alle seien hoch motiviert und wünschten sich auf jeden Fall, dass das jeweilige Angebot stattfinden könne. Gleichzeitig sei auch klar, dass vieles bedacht und vorab geklärt werden müsse, da die Gesundheit aller Beteiligten natürlich oberste Priorität habe.

Die für das Jahr 2021 geplanten Termine stehen fest und sind auf der Homepage der Kirchengemeinde (www.st-andreas-clp.de/ueber_uns) zu finden. Teilweise besteht schon die Möglichkeit, sich anzumelden. Dies ist bei allen Angeboten ohne finanzielles Risiko möglich, falls die Freizeit doch abgesagt werden muss.

Nun starten alle Beteiligten aber mit den weiteren Vorbereitungen in der Hoffnung, dass sich die Corona-Pandemie so entwickelt, dass es möglich sein wird, im Mai und in den Sommerferien gemeinsam mit anderen aufbrechen zu können.